Extra Drei

Gut fürs Bauchgefühl

NRW-Politiker sorgen sich nicht nur um Integration, Arbeitsmarkt und ähnlich Wichtiges, sondern auch um unsere Bäuche. Schadet ja auch nichts.

Politiker müssen sich um viele Themen kümmern: Infrastruktur, Wohnungsbau, Bildung, Arbeitsmarkt, Integration.

Da ist es umso bemerkenswerter, dass sich nordrhein-westfälische Landespolitiker nun auch für so etwas Profanes wie unsere Bäuche interessieren. Nun ja, ein paar Bäuchen im Lande täten womöglich etwas mehr Sorge und noch mehr Sit-ups ganz gut. Andererseits sollten sich die Damen und Herren Politiker erst mal um ihre eigenen Bäuche kümmern - vielleicht mit Sitzgymnastik zwischen den Landtagsdebatten, damit es am Ende nicht zu spontanen Bauchentscheidungen kommt.

Wieso wir auf den Quatsch mit den Bäuchen kommen? Wegen der FDP. Die hat uns jetzt eine Pressemitteilung geschickt mit der Forderung: „Altersgrenze für Bauchsachverständige anheben“. Dazu hat sie zusammen mit der CDU einen Antrag gestellt.

Allerdings sagt uns unser Bauchgefühl, dass bei dieser Meldung womöglich ein Wörtchen ganz unnötig an Buchstaben zugelegt hat. Der Antrag zu den Bau(ch)sachverständigen wurde übrigens angenommen.

Ganz nebenbei: Diesen Text hier haben wir total aus dem Bauch heraus geschrieben.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik