West-Bike-Route

Ein Selbstversuch auf der West-Bike-Route im Kreis Heinsberg

Die ausgeschilderte Runde durchs Heinsberger Land.

Die ausgeschilderte Runde durchs Heinsberger Land.

Foto: Miriam Fischer / funkegrafik nrw

Am Niederrhein.  Die West-Bike-Route ist 200 Kilometer lang und führt durch alle Kommunen im Kreis Heinsberg. Eine Runde zum Kennenlernen im Selbstversuch.

Meine Mutter hätte jetzt gefragt: „Hast Du auch eine Regenjacke eingepackt?“ Nee Mama, hätte ich geantwortet – wird schon nicht regnen.

Ein bisschen jugendlicher Leichtsinn kann nicht schaden, auf dieser Tour durchs Heinsberger Land; ein von mir weitgehend unberührtes Terrain.

Es geht auf die West-Bike-Route. Eine Radwanderstrecke, die im vergangenen Jahr entwickelt und ausgeschildert wurde. Gesamtlänge: rund 200 Kilometer.

Niederrhein Tourismus – mit dem Kreis Heinsberg

Der Weg ist – natürlich – ein politischer Kompromiss. Bezahlt wurde der Spaß von der Wirtschaftsförderung Kreis Heinsberg, gefördert von Bund und Land. Also liegen alle Städte und Gemeinden im Kreis Heinsberg auf der Strecke.

So gesehen ist diese Westschleife ideal, um das Heinsberger Land kennen zu lernen. Denn die Gegend im äußersten Westen dieser Republik erfindet sich gerade neu.

Als Tourismus-Standort. Kurz: Heins. Schwerpunkte: Radfahren und Wandern. Typisch Niederrhein halt. Seit 2018 gehört der Kreis Heinsberg auch offiziell zu Verband Niederrhein Tourismus – mit den Kreisen Kleve, Viersen und Wesel.

Am Montag möchte ich losstrampeln, bis Mittwoch. Ab Dienstag werden Sie davon lesen, bis Donnerstag. Wenn unterwegs keine größeren Pannen passieren.

Was muss mit? Die Checkliste für eine Radtour

Drei überschaubare Tagesetappen also, schließlich bin ich mittlerweile so alt, wie ich aussehe. Trotz aller Arbeit und des Gegenwindes, mit dem ich stark rechne: Es soll ja auch ein kleines Vergnügen werden.

Sie erwischen mich übrigens gerade beim Packen. Zeige mir, was Du mitnimmst, und ich sage Dir, was für ein Typ du bist: Laptop, Arbeitsmaterial. Kamera, ebenso. Trinkflasche, Standard. Drei Unterhosen, Luxus.

Was sonst noch dabei sein kann, soll oder muss, empfiehlt der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club auf einer Checkliste (www.adfc.de). Zum Beispiel: ein wenig Werkzeug. Kann ich übrigens bestätigen, aus nerviger Erfahrung.

E-Bike? Die West-Bike-Route wäre ideal, aber...

Eine Radwanderkarte stecke ich auch immer ein. Weil ich kein Freund des Navis im Sattel bin. Ich halte es wie Lucky Luke: Mein Pferd kennt den Weg. Sowieso wird die neue Strecke wohl bestens ausgeschildert sein. Wenn nicht, lesen Sie nächste Woche davon. Versprochen.

Auch, dass ich wirklich jeden Millimeter des Weges ohne Hilfsmotor rollen werde. Nein, ich fahre kein E-Bike! Die West-Bike-Route wird zwar damit beworben – aber so ein Teil kommt mir frühestens unter den Hintern, wenn ich Rentner bin.

Womit wir beim Allerletzten wären: Heinsberger Land, ist das wirklich noch Niederrhein? Und ob! Zur Einstimmung habe ich in Bildbänden aus den 1960er und 1970er Jahren geblättert. Was für ein weites Land: Felder aus Korn bis zum Horizont, darüber – Himmel.

Bin gespannt, wie es heute dort aussieht. Fortsetzung folgt...

>> INFO: Meine Runde durchs Heinsberger Land

Die West-Bike-Route ist rund 200 Kilometer lang. Ich plane drei Tagesetappen à 75, 55 und 70 Kilometer. Klar ginge es sportlicher, aber hallo: Ich bin immer noch in der Gewerkschaft. Stichwort Arbeitszeit – am Ende des Tages muss ich noch schreiben.

Unterwegs sein möchte ich vom kommenden Montag an bis zum nächsten Mittwoch. Meine Berichte mit Texten und Bildern sollen immer einen Tag später in der Zeitung erscheinen.

Etappe 1: Erkelenz - Wegberg - Wassenberg - Heinsberg. Etappe 2: Heinsberg - Waldfeucht - Selfkant - Gangelt. Etappe 3: Gangelt - Übach/Palenberg - Geilenkirchen - Hückelhoven - Erkelenz.

Inklusive zwei Übernachtungen. Nee, nicht im Zelt. Das wird eine andere Geschichte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben