Jubiläumsjahr

Das plant Viersen zum 50. Stadtgeburtstag

„Vier sind Viersen“: Das Logo für das Festjahr wurde jetzt vorgestellt.

„Vier sind Viersen“: Das Logo für das Festjahr wurde jetzt vorgestellt.

Foto: Stadt Viersen

Am Niederrhein.  Im Sommer 2020 soll es am Hohen Busch ein großes Familienfest geben. Im Gespräch sind auch ein eigenes Viersen-Lied und ein Viersen-Quiz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stichtag 1. Januar 1970: Die Stadt Viersen ist ein Kind der kommunalen Neuordnung. Im nächsten Jahr steht der 50. Geburtstag an. Die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr laufen, ein Slogan ist schon gefunden: „50 Jahre – Vier sind Viersen“. Das Logo wurde an diesem Dienstag (17. September 2019) vorgestellt.

Dülken, Boisheim, Süchteln und Alt-Viersen: Diese vier Stadtteile bilden zusammen die heute 76.905-Einwohner-Stadt am Niederrhein. „Unser Logo soll die Jubiläumsfeierlichkeiten mit einer Klammer versehen“, sagte Bürgermeisterin Sabine Anemüller, über deren Büro die Koordination des Jubiläumsjahres läuft. Seit Frühjahr ist eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe mit den Planungen beschäftigt. Aus Vereinen, Verbänden und der Bürgerschaft habe es bereits zahlreiche Anregungen gegeben, hieß es. Weitere seien willkommen.

Großes Fest an der geographischen Mitte

Stand jetzt soll ein zentrales Familienfest am letzten Wochenende der Sommerferien den Höhepunkt des Festjahres bilden. Gefeiert werden soll im Naherholungsgebiet am Hohen Busch – ein symbolträchtiger Ort. Dort gibt es ein Labyrinth mit einem Apfelbaum gibt, der die geographische Mitte der polyzentrischen Stadt Viersen bildet.

Einige weitere Ideen: Bereits Anfang 2020 soll ein Viersen-Quiz vorgelegt werden. Geplant ist auch ein Wettbewerb für ein Viersen-Lied – eines für die Gesamtstadt, Lieder für einzelne Stadtteile existieren bereits. Gefeiert werden sollen im Jubiläumsjahr auch die Städtepartnerschaften. Zudem plant die Städtische Galerie am Park eine Ausstellung „50 Kunstwerke aus 50 Viersener Haushalten“. Bürgern sollen dafür Ausstellungsstücke bereitstellen. Erste Offerten sind in der Galerie den Angaben zufolge bereits eingetroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben