Junge Mutter und ihr Sohn erstochen

Detmold.   Eine junge Mutter und ihr sechsjähriger Sohn sind in einem Mehrfamilienhaus im westfälischen Detmold erstochen worden. Die beiden Leichen wurden am Montagabend in der Wohnung eines Nachbarn gefunden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach dem 53 Jahre alten Tatverdächtigen fahndet die Polizei mit einem Foto und einer Beschreibung. Er soll 172 Zentimeter groß sein, ein Brillenträger mit kräftiger Statur.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine junge Mutter und ihr sechsjähriger Sohn sind in einem Mehrfamilienhaus im westfälischen Detmold erstochen worden. Die beiden Leichen wurden am Montagabend in der Wohnung eines Nachbarn gefunden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach dem 53 Jahre alten Tatverdächtigen fahndet die Polizei mit einem Foto und einer Beschreibung. Er soll 172 Zentimeter groß sein, ein Brillenträger mit kräftiger Statur.

Die Obduktion ergab, dass die 24 Jahre alte Mutter und ihr Kind durch Stich- beziehungsweise Schnittverletzungen ums Leben kamen. Die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, fehlte.

Beamte der Spurensicherung durchsuchten das Mehrfamilienhaus. „Beim Motiv ermitteln wir in alle Richtungen“, sagte Oberstaatsanwalt Christopher Imig. „Sicher ist, dass der Tatverdächtige und die beiden Opfer sich aus dem Haus kannten.“ Die aus Bulgarien stammenden Opfer wohnten laut Polizei erst seit wenigen Wochen in dem Haus nahe der Innenstadt.

Eine Mordkommission mit 16 Beamten ermittelt in dem Fall. Detmold hat rund 75 000 Einwohner und ist die größte Stadt des Kreises Lippe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik