Prozess

Ehefrau erstochen und verstümmelt: Urteil erwartet

Ein 56-Jähriger muss sich vor dem Schwurgericht in Münster verantworten, weil er seine Frau getötet haben soll.

Foto: dpa

Ein 56-Jähriger muss sich vor dem Schwurgericht in Münster verantworten, weil er seine Frau getötet haben soll. Foto: dpa

Münster.  In Münster steht ein Mann vor Gericht, weil er seine Ehefrau getötet haben soll. Der Angeklagte soll die Scheidung nicht gewollt haben.

Vor dem Schwurgericht Münster soll am Montag das Urteil im Mordprozess gegen einen 56-jährigen Angeklagten gesprochen werden. Ihm wird vorgeworfen, seine Ehefrau im Oktober 2016 erstochen und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hat lebenslange Haft wegen Mordes beantragt. Sie geht davon aus, dass der Angeklagte seine Ehefrau töten wollte, weil sie es abgelehnt habe, ihren bereits eingereichten Scheidungsantrag zurückzunehmen und ihm zurück in seine afghanische Heimat zu folgen. (dpa)

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik