Ex-Präsident

Trauriges Foto – Hund von George H. W. Bush nimmt Abschied

„Sully“ liegt vor dem Sarg von George H. W. Bush.

„Sully“ liegt vor dem Sarg von George H. W. Bush.

Foto: HANDOUT / REUTERS

Washington  Im US-Kapitol wurde der Sarg von George H. W. Bush aufgebahrt. Bürger erweisen ihm die letzte Ehre – genauso wie sein Hund „Sully“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Leichnam von George H. W. Bush ist am Montagnachmittag im Kapitol in Washington aufgebahrt worden. Abgeordnete des Senats und des Repräsentantenhauses nahmen Abschied – genauso wie der Hund des toten früheren US-Präsidenten.

Bushs Sprecher Jim McGrath teilte am Montag ein Bild auf Twitter, auf dem der Labrador-Retriever „Sully“ vor dem Sarg ruht. Dazu schrieb er „Mission erfüllt“.

„Sully“ war ein „Service Dog“ und half nach einem Bericht der „Washington Post“ dem Ex-Präsidenten etwa dabei, heruntergefallene Gegenstände aufzuheben oder Türen zu öffnen und zu schließen. George W. Bush saß die letzten Monate seines Lebens vermehrt im Rollstuhl und war auf Hilfe angewiesen.

„Sully“ ist so prominent, dass er sogar ein eigenes Instagram-Konto hat. Auf einem Foto, das im Juli gemacht wurde, ist Bush mit Bill Clinton zu sehen.

Er litt an Parkinson.

Angela Merkel kommt zur Trauerfeier von George H. W. Bush

Bei der Zeremonie im US-Kapitol würdigte Vizepräsident Mike Pence die Verdienste des 41. Präsidenten der USA, der von 1989 bis 1993 regiert hatte.

„Präsident Bush begleitete den Zusammenbruch der Sowjetunion, den Fall der Berliner Mauer, und unter seiner Führung gewann Amerika den Kalten Krieg“, sagte Pence. Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan, würdigte Bush als „einen großen Patrioten“. Bis Mittwoch können Bürger im Kapitol Abschied nehmen von Bush.

Die zentrale Trauerfeier findet dann am Mittwoch in der Nationalen Kathedrale in Washington statt. US-Präsident Donald Trump hatte den Tag zum Nationalen Trauertag erklärt. Hochrangige Politiker wie Bundeskanzlerin Angela Merkel werden erwartet.

Danach soll Bushs Leichnam zurück nach Texas gebracht werden. Beerdigt werden soll er am Donnerstag in College Station in Texas auf dem Campus der A&M-Universität, die seine Bibliothek und sein Museum beherbergt. (dpa/jha)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben