Lesertelefon

Lehre oder Uni - wohin nach der Schule? Experten geben Rat

Nach der Schule beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Erstsemestertag an der Hochschule Ruhr West in Mülheim.

Nach der Schule beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Erstsemestertag an der Hochschule Ruhr West in Mülheim.

Foto: Andreas Köhring / Andreas Köhring PR Fotografie

Essen.  Soll ich lieber studieren? Oder ist eine Ausbildung die bessere Wahl? Berufs- und Studienberater stehen am Lesertelefon Rede und Antwort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was soll ich werden? Bewerbe ich mich für eine Ausbildungsstelle oder lieber für ein Studium? Was erwartet mich in einem duales Studium? Finde ich auch nach einem Ausstieg aus dem Studium eine Ausbildungsstelle? Wo kann ich ein freiwilliges Jahr ableisten? Kann ich die Ausbildung verkürzen? Wer hilft mir bei Problemen während der Ausbildung? Welche finanziellen Zuschüsse kann ich bei einer Berufsausbildung und bei einem Studium beantragen? Kann ich während einer Ausbildung auch im Ausland Berufserfahrungen sammeln?

Telefonaktion am Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr

Junge Menschen, die kurz vor dem Ende ihrer Schullaufbahn stehen, beschäftigen sich derzeit mit diesen und vielen weiteren Fragen zum Thema Ausbildung und Studium. Vieles will dabei gut überlegt sein und frühzeitig bedacht werden. Informationen aus erster Hand sind bei der Entscheidungsfindung immer eine gute Grundlage.

Wie schon in den vergangenen Jahren bietet unsere Redaktion deshalb wieder eine große Telefonaktion rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an. Sechs erfahrene Berufs-, Ausbildungs- und Studienberater aus der Region verraten am Dienstag, 25. Juni, zwischen 16 und 18 Uhr am Telefon und per Mail, wie man den passenden Beruf oder das passende Studium findet. Das sind unsere Experten am Lesertelefon:

Birgit Berding-Pütz, Berufsberaterin für Abiturienten und Hochschüler, Agentur für Arbeit Hagen.

(unter anderem Fragen zu Studienmöglichkeiten an Hochschulen, zur Studienfinanzierung, zu allen Berufen von A-Z, zur Studien- und Berufswahl, zum dualen Studium, zu Überbrückungsmöglichkeiten wie einem freiwilligen Jahr, zu Auslandsaufenthalten nach Schulende und zu finanziellen Fördermöglichkeiten während der Berufsausbildung).

Tel.: 0800 / 100 29 85

Bianca Potocnik, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit Essen.

(unter anderem Fragen zu allen Berufen von A-Z, zur Berufswahl, zu Überbrückungsmöglichkeiten wie einem freiwilligen Jahr, zu Auslandsaufenthalten nach dem Ende der Schule und zu finanziellen Fördermöglichkeiten während der Berufsausbildung).

Tel.: 0800 / 100 29 85

Heike Alberts, Studienberaterin, Universität Duisburg-Essen

(Grundsatzfragen zu allen Studienmöglichkeiten und zu Studiengängen an der Universität Duisburg-Essen).

Tel.: 0800 / 100 29 86

Nadine Bäkermann, Studienberaterin, Hochschule Ruhr West, Mülheim

(Grundsatzfragen zu allen Studienmöglichkeiten und zu Studiengängen an der Hochschule Ruhr-West).

Tel.: 0800 / 100 29 86

Peter Vogel, Ausbildungsberater, Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen.

(Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten in Berufen wie Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Kaufmann im Gesundheitswesen, Fachinformatiker/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Mechatroniker/-in, Industriemechaniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in, Elektroniker/-in, Koch/Köchin, Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau und zum Aufstiegs-BAföG).

Tel.: 0800 / 100 29 87

Claudia Schlitt, Abteilungsleiterin Berufsausbildung, Kreishandwerkerschaft Essen.

(unter anderem Fragen zur Ausbildung in Handwerksberufen wie Augenoptiker, Kfz-Mechatroniker/-in, Automobilkaufmann/-frau, Tischler/-in, Metallbauer/-in, Elektroniker/-in, Mechatroniker/in für Kältetechnik, Kaufmann/-frau für Büromanagement im Handwerk, Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und zum Aufstiegs-BAföG).

Tel.: 0800 / 100 29 88

Fragen beantworten die Experten auch gern per Mail unter: berufsausbildungundstudium@funkemedien.de

Über die wichtigsten Ergebnisse der Telefonaktion berichten wir in einer unserer nächsten Ausgaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben