Probleme mit der Airline

40.000 Nutzer – Das Interesse an „Flugärger-App“ ist groß

Ärger mit der Fluggesellschaft? Die App aus NRW soll Passagieren helfen.  Foto:

Ärger mit der Fluggesellschaft? Die App aus NRW soll Passagieren helfen. Foto:

Foto: Christophe Gateau / dpa

Düsseldorf.  Drei Monate nach dem Start der „Flugärger-App“ ist NRW mit der Nachfrage zufrieden. Reisende nehmen das Angebot an.

Drei Monate nach dem Start haben nach Auskunft der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schon rund 40.000 Nutzer die neue Flugärger-App des Landes NRW auf ihren Smartphones installiert. „Das Interesse an diesem Angebot ist erfreulich groß, und viele der Nutzer äußern sich sehr zufrieden darüber“, sagte Heiko Wichelhaus von der Verbraucherzentrale dieser Redaktion. NRW-Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) hatte die von der Landesregierung eingeführte App im Oktober vorgestellt. Bei Google Play und im App Store erreicht „Flugärger“ 4,4 beziehungsweise 4,3 von fünf Sternen.

Die App erlaubt es Passagieren, mit wenigen Klicks Entschädigungsansprüche nach Verspätungen und Flugausfällen rechtssicher zu prüfen und geltend zu machen. Dazu werden nur wenige Daten wie Flugnummer und Abflugdatum benötigt. Regiert die Airline nicht, können die Nutzer den Fall an die entsprechenden Schlichtungsstellen weiterleiten. Verbraucherzentrale und Landesregierung hatten die App eingeführt, weil es in den Monaten zuvor besonders oft zu chaotischen Verhältnissen an den Airports gekommen war, besonders am Flughafen Düsseldorf.

1600 Euro für vier Personen

„Super App! Danke für Euren Service, der das Erstellen/ Zusammenstellen meiner Ansprüche SEHR erleichtert hat !!!“ – Solche Rückmeldungen erreichen die Verbraucherzentrale laut Heiko Wichelhaus oft. Eine Nutzerin schreibt: „Unser Flug nach Ägypten hatte im Herbst 4 Std Verspätung. App heruntergeladen, Daten konnte man in 5 Minuten eingeben, die erste Mail wurde automatisch generiert und eine Erstattung von 1600€ für 4 Personen vorgeschlagen. Jetzt knapp 4 Wochen später kam eine Antwort vom Reiseveranstalter, ich musste nochmals alle Daten angeben, habe die Forderung von 1600€ stur wiederholt.... und HURRA 2 Tage später die Zusage der kompletten Summe!!!“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben