Bundestag

FDP will Deutschland zum Cannabis-Exporteur machen

Legalisierung - Ja oder Nein?

Nach der Cannabis-Freigabe in Kanada ist auch in Deutschland die Frage wieder aufgekommen.

Nach der Cannabis-Freigabe in Kanada ist auch in Deutschland die Frage wieder aufgekommen.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Medizinisches Cannabis aus deutschem Anbau soll künftig ins Ausland exportiert werden dürfen. Das fordert die FDP in einem Antrag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Deutsches Gras für die Welt – das fordert die FDP-Bundestagsfraktion in einem Antrag, den sie nun im Bundestag vorgestellt hat. Den Liberalen geht es nicht ums Recht auf Rausch für alle: Vielmehr wollen sie, dass medizinisches Cannabis aus deutschem Anbau künftig exportiert wird. „‚Made in Germany‘ ist ein Qualitätsmerkmal. Warum soll das nicht für medizinisches Cannabis gelten?“, sagte Wieland Schinnenburg, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik, unserer Redaktion.

Seit März 2017 können sich Patienten mit chronischen Schmerzen oder Nervenerkrankungen mit Cannabis aus der Apotheke behandeln lassen. Das medizinische Cannabis dafür kommt bislang aus den Niederlanden und zunehmend aus Kanada. Zukünftig sollen die Pflanzen auch in Deutschland angebaut werden.

Umsatz in den USA betrug fast acht Milliarden Dollar

Momentan läuft der Wettbewerb, welche Firmen den Zuschlag für den Anbau in Deutschland bekommen. Sicher ist: Das Ganze ist ein riesiger Markt. In den USA betrug der Umsatz mit dem Wirkstoff aus der Hanfpflanze 2017 fast acht Milliarden Dollar. „Das Exportland Deutschland könnte an diesem Milliardenmarkt teilhaben“, sagte FDP-Politiker Schinnenburg.

Kanada legalisiert Verkauf von Cannabis

Seit Mittwoch sind hier der Gebrauch und der Kauf bei autorisierten Händlern erlaubt.
Kanada legalisiert Verkauf von Cannabis

Der Weg dahin ist allerdings weit: Die ersten Blüten sollen in Deutschland laut Bundesregierung erst 2020 geerntet werden. Die FDP kritisiert, schon jetzt genüge die vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) veranschlagte Produktionsmenge kaum, den deutschen Bedarf zu stillen. Außerdem müssen Cannabis-Produktionsüberschüsse bislang vernichtet werden, können also gar nicht gehandelt werden.

Doch auch das will die FDP ändern. „Es kann nicht sein, dass zukünftig Cannabis vernichtet wird, weil es für den deutschen Markt nicht benötigt wird“, so Schinnenburg. Deshalb müsse Deutschland Cannabis gezielt zum Export anbauen. Ob das geschieht, wird nun im Gesundheitsausschuss verhandelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben