Deutschlandtrend

ARD-Umfrage: Grüne und AfD lassen die SPD hinter sich

Haben Grund zum Jubeln: Die bayerischen Grünenpolitiker Katharina Schulze and Ludwig Hartmann (rechts) und Parteichef Robert Habeck (Mitte).

Haben Grund zum Jubeln: Die bayerischen Grünenpolitiker Katharina Schulze and Ludwig Hartmann (rechts) und Parteichef Robert Habeck (Mitte).

Foto: Philipp Guelland / Getty Images

Berlin  Die Grünen profitieren offensichtlich von der Diskussion um den Hambacher Forst. Für die SPD geht der Abwärtstrend in Umfragen weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Laut dem neuesten „Deutschlandtrend “ der ARD sind die Grünen zur zweitstärksten Partei geworden. Sie lösen damit die AfD ab, die in der Umfrage vom 21. September auf Platz zwei waren.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen Union und SPD der Befragung zufolge zusammen nur noch auf 41 Prozent der Stimmen, wie die Tagesschau auf ihrer Webseite berichtet. Die SPD wäre wohl nur noch die viertstärkste Partei – noch hinter den Grünen und der AfD. Die Union wäre trotzdem weiterhin stärkste Kraft.

Union und SPD sinken auf Rekordtief

Nach der aktuellen Sonntagsfrage fährt die Union mit 26 Prozent das schlechteste Ergebnis seit Einführung des Deutschlandtrends 1997 ein. Das gleiche gilt für ihren Koalitionspartner, die SPD, mit 15 Prozent. Die Grünen kämen auf 17 Prozent, die AfD auf 16. Für Linke und FDP schlügen jeweils 10 Prozent zu Buche.

SPD und CDU/CSU fuhren laut Deutschlandtrend mit 3 Prozentpunkten gleich viele Verluste ein. Während AfD und Linke die gleichen Umfragewerte wie im Vormonat erzielten, legten Grüne (+3) und FDP (+2) zu.

In der Umfrage zeigt sich deutlich, dass die Befragten mit der Politik der Bundesregierung nicht mehr einverstanden sind. Etwa drei von vier Befragten äußerten sich wenig beziehungsweise gar nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. (dpa/ac)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (27) Kommentar schreiben