Post-Ärger

Verzweifelte DHL-Kundin bastelt Klingel-Anleitung für Boten

Dieses Schild brachte Martina Rössler an ihrem Klingelschild an.

Dieses Schild brachte Martina Rössler an ihrem Klingelschild an.

Foto: Martina Rössler/Facebook

Düsseldorf  Postkunden ärgern sich häufig darüber, dass Boten ihre Sendungen nicht zustellen. Eine Düsseldorferin hat eine kreative Lösung dafür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Boten von DHL , die Pakete gar nicht oder falsch zustellen, sorgen häufig für Ärger bei Kunden der Post. Nicht selten müssen sie ihre Pakete beim Nachbarn abholen – obwohl sie zum Zeitpunkt der Zustellung eigentlich zu Hause waren.

So ist das auch Martina Rössler aus Düsseldorf gegangen. Bereits häufiger sei ihr Ware für ihren Blumenladen, den sie mit ihrem Mann betreibt, nicht zugestellt worden, wie rp-online.de berichtet.

DHL-Bote kam mit Paket vorbei – für den Nachbarn

Vergangenen Dienstag habe es ihr allerdings gereicht, wie sie sagt. Der DHL-Bote sei zwar mit einem Paket vorbeigekommen – allerdings sei dies für den Nachbarn bestimmt gewesen.

Ihr eigenes sei dagegen nicht dabei gewesen. Dem Sendungsverlauf zufolge lag das daran, das ihr Name angeblich nicht am Klingelschild stand.

Deshalb hat sie eine äußerst kreative Anleitung angebracht, die jetzt im Netz die Runde macht. Mehrere gekritzelte Pfeile weisen auf ihren Namen hin. „Sehr geehrter DHL-Bote, mein Name steht da“, schreibt Rössler daneben.

Nutzer berichten von ihrem Ärger

Auf Facebook kommt die Anleitung für den Paketboten gut an. „Sollte ich auch mal machen“, schreibt ein Nutzer. „Am besten mit einem Stuhl vor die Haustüre setzen. Dann kannst du wenigstens noch sehen, wie die an dir vorbei fahren“, schreibt ein anderer mit einem Augenzwinkern.

Weiter berichten viele davon, dass ihre Pakete häufig im Hausflur abgestellt werden oder, dass sie einen leeren Benachrichtigungsschein im Briefkasten hatten, das Paket also suchen mussten.

Dass neben ihr selbst so viele Probleme mit DHL haben, das hatte Rössler nicht erwartet. „Ich hatte mit der Resonanz nicht gerechnet“, sagte sie unserer Redaktion. „Aber ist wohl ein heißes Thema.“

Ihr Paket hat sie dann übrigens doch noch bekommen, wie sie auf Facebook verkündet. Angeblich seien sie im falschen Auto gewesen. (bekö)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (34) Kommentar schreiben