Unglück

Tödlicher Unfall in Tirol: Deutscher (20) stirbt beim Rodeln

Rodelunfall im österreichischen Achenkirch: Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für einen 20-jährigen Deutschen tun.

Rodelunfall im österreichischen Achenkirch: Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für einen 20-jährigen Deutschen tun.

Foto: Arnulf Hettrich / imago images

Achenkirch.  Er war auf einem Betriebsausflug – und verunglückte tödlich: Ein 20-jähriger Deutscher starb beim Spaß mit den Kollegen in Österreich.

Er starb noch an der Unfallstelle: Ein junger Mann aus Bayern ist beim Rodeln in Tirol so schwer verunglückt, dass er seinen Verletzungen erlag. Der 20-Jährige war mit seinem Schlitten im österreichischen Achenkirch gegen einen Baum gekracht.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Mann mit Kollegen auf einem Betriebsausflug. Bei einer Abfahrt sei er am Mittwoch aus unbekannter Ursache in einer Kurve über den Rand der Rodelbahn hinaus geraten und nach etwa sechs Metern gegen den Baum geprallt.

Die Kollegen des Verunglückten und Rettungskräfte versuchten, den Mann zu reanimieren – ohne Erfolg.

Vor wenigen Tagen war im nordrhein-westfälischen Winterberg ein Mädchen aus seinem Sessellift gestürzt und schwer verletzt worden. In der Schweiz war Anfang Januar ein Deutscher beim Skifahren ums Leben gekommen. (dpa/fmg)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben