Tourismus

So viele Deutsche wie nie reisten 2017 in die Niederlande

Spaziergänger und Schlittschuhfahrer auf der zugefrorenen Prinsengracht in Amsterdam.

Spaziergänger und Schlittschuhfahrer auf der zugefrorenen Prinsengracht in Amsterdam.

Foto: Sylvia Lederer / dpa

Berlin  Immer mehr Deutsche reisen in die Niederlande. Im vergangenen Jahr legte die Zahl der Gäste um rund zwölf Prozent auf 5,2 Millionen zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Jahr 2017 sind so viele Deutsche in die Niederlande gereist wie nie zuvor. Gezählt wurden fast 5,2 Millionen Besucher, die mindestens eine Nacht im Nachbarland verbrachten.

Die Zahl der Gäste aus Deutschland legte damit um etwa zwölf Prozent zu und überschritt erstmals die Fünf-Millionen-Marke. Das teilte das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) zur Reisemesse ITB (noch bis 11. März) in Berlin mit.

Elf Prozent mehr Übernachtungen

Fast 30 Prozent aller Touristen in den Niederlanden kamen damit aus Deutschland. Insgesamt wurden dem NBTC zufolge etwa 17,6 Millionen Übernachtungsgäste gezählt, elf Prozent mehr als im Jahr davor. Im Jahr 2018 stellen die Niederlande mit Leeuwarden in Friesland eine der beiden Kulturhauptstädte Europas.

Zugleich gehört Amsterdam zu denjenigen europäischen Großstädten, in denen Bürger über zu viele Touristen klagen und die aktiv gegen eine zu starke Belastung durch Urlauber vorgehen. Unter anderem gibt es dort seit einiger Zeit strengere Regeln für Airbnb-Vermietungen und Einschränkungen bei der Ansiedlung neuer Läden, die touristische Dienstleistungen anbieten. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben