Aufmerksamkeit

Muttertag in Corona-Zeiten: Geschenkideen zum Verschicken

Lesedauer: 3 Minuten
Was Sie noch nicht über den Muttertag wussten

Was Sie noch nicht über den Muttertag wussten

Von Mother Meetings über nationalsozialistische Umdeutungen bis hin zum Blumenhandel: Der Muttertag hat eine interessante Geschichte. Dieses Video lässt Sie am Muttertag mit Wissen glänzen!

Beschreibung anzeigen

Berlin  Der Familienbesuch zu Muttertag ist in Pandemie-Zeiten schwierig. Auf Geschenke muss aber nicht verzichtet werden. Eine Inspiration.

  • In wenigen Tagen ist Muttertag - Besuche sind durch die Corona-Pandemie erneut nur schwer möglich
  • Was könnte man trotzdem schenken?
  • Von Geschenkbox und Blumensträußen bis zu Keramik: Wir haben ein paar Ideen für Muttertagsgeschenke aufgelistet

Am 9. Mai ist Muttertag - und wie schon im Vorjahr ist dieses Jahr anders als gewohnt. Der Besuch bei Mama, Oma oder Schwiegermutter wird von coronabedingten Kontaktbeschränkungen durchkreuzt. Auf eine Aufmerksamkeit müssen Mütter trotzdem nicht verzichten: Das Muttertagsgeschenk lässt sich als Paket ganz ohne Ansteckungsrisiko verschicken.

So weit, so gut - doch welche Geschenke sind zu Muttertag eigentlich passend? Dass das Schenken von Haushaltsgeräten wie Bügelbrett oder Staubsauger einer Zeitreise in die 1950er Jahre gleicht, dürfte mittlerweile allen klar sein. Hier finden Sie Inspiration für zeitgemäße Geschenke für Mamas.

Muttertag: Diese Geschenke lassen sich gut versenden

Besonders Geschenke in kleinerem Format können gut verpackt und verschickt werden. Eine Auswahl.

  • Bilderrahmen mit einem gemeinsamen Foto
  • Ein Gutschein für das Lieblingsrestaurant oder -café für die Zeit nach der Corona-Pandemie
  • Eine Wohlfühl-Box mit Badeschaum, Schokolade, Duftkerzen und Tee
  • Eine kleine Auswahl von selbstgemachtem Pesto, Chutney oder Gewürzmischungen
  • Selbstbemalte Keramik

Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, die Pakete rechtzeitig auf den Weg zu bringen, damit sie bis zum 9. Mai auch wirklich ankommen. Da Muttertag immer auf einen Sonntag fällt, werden zu dem Termin keine Pakete ausgeliefert – sie müssen also spätestens am Samstag ankommen.

Blumensträuße zum Muttertag versenden: Was muss man beachten?

Den Blumenstrauß selbst ins Paket stecken und versenden? Keine so gute Idee - die Gefahr, dass die Pflanzen verwelkt und zerknickt am Zielort ankommen, ist leider groß. Eine gute Alternative bieten zahlreiche Blumengeschäfte: Sie verpacken und verschicken die Sträuße fachgerecht. Was Sie beim Bestellen berücksichtigen müssen.

  • Wer im Internet Blumen ordert, sollte die Bedingungen beachten: Wird zu einem Wunschtermin geliefert? Kostet dieser Service extra?
  • Kommen die Blumen trotz fester Terminzusage zu einem verspäteten Datum an, kann der Kaufpreis zurückverlangt werden, erklärt die Verbraucherzentrale Brandenburg.
  • Einen grundsätzlichen Anspruch, dass der Blumenstrauß genauso aussieht wie auf den Bildern, gibt es nicht. Oft werden auf den Webseiten der Blumengeschäfte nur Beispielfotos für Sträuße gezeigt.
  • Händler behalten sich bei gemischten Sträußen oft vertraglich Änderungen vor, je nach Verfügbarkeit der einzelnen Blumenarten.

Versand von Muttertagsgeschenk verpasst: Was tun?

Wer mit dem Versenden des Pakets zu spät dran ist, kann das Geschenk natürlich auch noch nachträglich überreichen. Auf jeden Fall sollte ein kleiner Gruß zum Muttertag nicht fehlen - zum Beispiel per WhatsApp, E-Mail oder Telefon.

(raer/mit dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben