Autounfall

Kaktus durchbohrt Windschutzscheibe – Fahrer fast erschlagen

Der Saguaro-Kaktus, auch Carnegiea Gigantea genannt, kann mehr als 15 Meter groß wachsen. (Symbolbild)

Der Saguaro-Kaktus, auch Carnegiea Gigantea genannt, kann mehr als 15 Meter groß wachsen. (Symbolbild)

Foto: Ingo Arndtvia www.imago-images.de / imago images / Nature Picture Library

Berlin.  Ein 39-Jähriger wäre in Arizona fast von einem riesigen Saguaro-Kaktus erdrückt worden. Er war zuvor mit dem Auto dagegen gefahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wahnsinniges Glück hatte ein Autofahrer in Tucson im US-Bundesstaat Arizona: Der 39-Jährige war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, in den Gegenverkehr geraten und schließlich gegen einen riesigen Kaktus geprallt.

Fotos zeigen, dass die Pflanze durchbrach und sich ein Teil von ihr durch die Windschutzscheibe bohrte. Es handelte sich um einen Kaktus der Art Saguaro, die in der Regel zwischen 12 und 15 Meter, teilweise auch bis zu 20 Meter, groß und 30 bis 70 Zentimeter dick werden können. Saguaro-Kakteen sind in Arizona verbreitet.

Kaktus durchbohrt Auto-Scheibe: Fahrer in Gewahrsam

Wie der lokale TV-Sender Kold News 13 unter Berufung auf die Feuerwehr berichtet, sei der Fahrer bei dem Unfall nur leicht verletzt worden. Bei Ankunft der Rettungskräfte sei er bereits nicht mehr im Auto gewesen und habe benommen gewirkt. Ein Video des TV-Senders ABC 36 News zeigt den Unfallwagen:

Dem Bericht zufolge nahm die Polizei den Mann in Gewahrsam. Es bestehe der Verdacht auf Alkohol- oder Drogenmissbrauch. Außerdem sei der zerstörte Kaktus Sachbeschädigung.

(cho)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben