Raubtier

Hawaii: Taucherin schwimmt mit dem Weißen Hai „Deep Blue“

Deep Blue gilt als einer der größten Weißen Haie, die je von Menschen dokumentiert wurden.

Deep Blue gilt als einer der größten Weißen Haie, die je von Menschen dokumentiert wurden.

Foto: Juan Oliphant / dpa

Berlin  Vor der Küste Honolulus wurde ein riesiger Weißer Hai gesichtet. Eine Taucherin machte Fotos mit dem Tier. Eine todesmutige Aktion?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es sind beeindruckende Aufnahmen – aber auch Zeugnis einer ausgesprochen mutigen, vielleicht sogar wahnsinnigen Aktion: Eine Frau schwimmt neben einem Weißen Hai. Das riesige Tier misst sechs Meter, zieht seelenruhig seine Bahnen vor der Küste Honolulus (Hawaii). Und stört sich überhaupt nicht daran, dass der Mensch so nah kommt.

Die Frau ist Ocean Ramsey, die auf der hawaiianischen Insel Tauchtouren anbietet. Auch am Dienstag zog es sie wieder aufs beziehungsweise unters Wasser. Tatsächlich war sie mit dem Boot in ein ihr gut bekanntes Gebiet aufgebrochen, wo sich die Meerestiere oft aufhalten.

Und tatsächlich waren einige kleinere Haie in dem Areal vor der Nordseite Honolulus unterwegs, fraßen von einem Pottwalkadaver. Plötzlich tauchte das riesige Hai-Weibchen auf.

Hai rieb sich am Boot der Crew

„Sie kam zu unserem Boot, um sich daran zu reiben, sie benutzte es als Kratzbürste“, berichtete Ramsey dem „Honolulu Star Advertiser“. „Ein wunderschöner, sanfter Gigant.“ Ramsey begann, mit dem Hai zu schwimmen. Ein Wahnsinn?

Weiße Haie sind in den meisten Fällen für Menschen ungefährlich.

  • Sie greifen in der Regel Menschen nur aus Neugier an
  • oder weil sie sie für Futter halten,
  • oder weil sie provoziert wurden.

Ramsey erklärt, dass das Tier alt sei, garantiert genug gesehen habe, als dass sie noch Neugierde für Menschen entwickeln würde.

Hai gilt als einer der größten, die je gesichtet wurden

Und Ramsey war auch deswegen fasziniert, weil der Hai offenbar kein Unbekannter ist. Es handele sich um „Deep Blue“, erklärte sie, einem der größten dokumentierten Weißen Haie – zuletzt hatte man ihn vor der Küste Mexikos gesichtet.

Da „Deep Blue“ sehr breit gewesen sein, nimmt Ramsey an, das Tier sei schwanger.

YT_Hai vor Hawaii

Kritik an dem Verhalten

Nur Begeisterung löste Ramsey mit ihrer Aktion nicht aus. Jason Redulla, Chef der hawaiianischen Behörde für Naturschutz, appellierte im „Honolulu Star Advertiser“ an Taucher und Touristen, das Gebiet zu meiden. „Wir möchten nicht, dass sich jemand verletzt.“ Damit bezog er sich auf den Bereich, in dem der Walkadaver liegt.

Er verstünde, dass die Menschen aus Faszination oder des Fotografierens wegen dorthin reisen würden. „Aber es ist wirklich gefährlich.“

Immer wieder werden Schwimmer von Haien angegriffen. Zuletzt hatte es zum Beispiel in Ägypten vermehrt Angriffe von Haien gegeben. Aber auch in Australien sind einige Fälle bekannt geworden, in denen Haie Menschen angegriffen haben. In Kalifornien wurde ein 13-Jähriger beim Tauchen von einem Hai verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben