Titanenwurz

Größte Blume der Welt blüht - und stinkt nach Aas

Die Leipziger Titanenwurz blüht nach fünf Jahren wieder

Die Leipziger Titanenwurz blüht nach fünf Jahren wieder

Foto: dpa

Leipzig.  Die Titanenwurz gilt als größte Blume der Welt und blüht nur alle fünf bis zehn Jahre. nun ist es wieder so weit - doch die Pracht hat einen Haken: Sie stinkt nach Aas. Wer sich das antun will, hat nun in Leipzig die Chance dazu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Botanischen Garten der Universität Leipzig blüht ein Exemplar der größten Blume der Welt - und stinkt. Am Freitagabend hatte sich der Blütenstand der Titanenwurz geöffnet, wie der Botanische Garten auf seiner Homepage mitteilte. Das ist ein sehr seltenes Ereignis.

Denn die Titanenwurz (Amorphophallus titanum) öffnet nur alle fünf bis zehn Jahre ihre Blüte und das nur für ganz kurze Zeit. Ihr Blütenstand gilt als größter im Pflanzenreich. Lästig ist allerdings der Aasgeruch, den das Gewächs während der Blüte verströmt.

2008 hatten beide Pflanzen gleichzeitig geblüht

In Leipzig hat die Titanenwurz zuletzt 2000 und 2008 geblüht. Die botanischen Sammlungen verfügen noch über eine weitere große blühfähige Titanenwurz-Knolle, die sich diesmal allerdings in ihrer Ruhephase befindet. 2008 hatten beide Pflanzen gleichzeitig geblüht.

Titanenwurzpflanzen gibt es bundesweit in mehreren Botanischen Gärten. Das 20 Jahre alte Leipziger Exemplar ist 1,94 Meter hoch. Der Blütenstand kann bis zu 2,5 Meter hoch werden. Die Titanenwurz gehört zur Familie der Aronstabgewächse. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben