Fußball

Fritz-Walter-Bildband in Mainz vorgestellt

Otto Rehagel (li.), Kurt Beck (mi.) und Horst Eckel präsentierten den Bildband „Fritz Walter - Kapitän für Deutschland“ in Mainz.

Otto Rehagel (li.), Kurt Beck (mi.) und Horst Eckel präsentierten den Bildband „Fritz Walter - Kapitän für Deutschland“ in Mainz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mainz.Am 31. Oktober wäre Fritz Walter 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass würdigt ein neues Buch Leben und Leistung des Kapitäns der Weltmeister-Mannschaft von 1954.

Unter dem Titel „Fritz Walter - Kapitän für Deutschland“ versammelt der Band zahlreiche seltene Fotos aus der Karriere wie dem Privatleben des 2002 verstorbenen Ehrenspielführers der deutschen Fußballnationalmannschaft sowie Texte von zahlreichen prominenten Autoren, die Walter persönlich gekannt haben. Am Mittwoch wurde der vom Deutschen Fußballbund (DFB), dem 1. FC Kaiserslautern und der Fritz-Walter-Stiftung gemeinsam herausgegebene Band in Mainz offiziell vorgestellt.

Ort der Buchvorstellung, zu der unter anderem auch Walters alter Mannschaftskamerad Horst Eckel und Fußballtrainer Otto Rehagel erschienen waren, war der Festsaal der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei. Schließlich ist auch Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) - der mit Walter per Du war - unter den Autoren, die Texte zu dem gut 200 Seiten starken Band beigesteuert haben.

Fritz Walter war ein einmaliger Sportler

„Fritz Walter war ein einmaliger Sportler, für den Herzlichkeit, Menschlichkeit und Fairness, egal ob im sportlichen Wettkampf oder im alltäglichen Leben, Tugenden waren, die er selbst stets lebte“, würdigte Beck den Verstorbenen, dem er noch zu dessen 80. Geburtstag die eigens für Walter geschaffene Ehrenbürgerwürde des Landes Rheinland-Pfalz verliehen hatte.

Zu den weiteren Autoren des im Göttinger Verlag Die Werkstatt erschienen Buches gehören unter anderm Franz Beckenbauer, Günter Netzer, Michael Ballack und DFB-Präsident Theo Zwanziger. Der Ladenpreis von 29,90 Euro enthält den Angaben zufolge eine Spende von 2,50 Euro zugunsten der 1999 vom Land Rheinland-Pfalz, dem DFB und dem 1. FCK gegründeten Fritz-Walter-Stiftung, die sich vor allem der Förderung des Nachwuchsfußballs widmet. (dapd)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben