Gewalttat

Frau nach Brandanschlag vor Klinik nahe Kiel gestorben

Verbrannte Kleidungsstücke liegen in Kronshagen bei Kiel (Schleswig-Holstein). Eine Frau wurde auf der Straße angezündet.

Verbrannte Kleidungsstücke liegen in Kronshagen bei Kiel (Schleswig-Holstein). Eine Frau wurde auf der Straße angezündet.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Kiel  Ein Mann hat eine Frau auf der Straße angezündet. Passanten kamen ihr zur Hilfe. Doch das Opfer erlag nun seinen schweren Verletzungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Brandanschlag vor einer Klinik in Kronshagen bei Kiel ist die Frau am Mittwochabend gestorben. Sie sei ihren schweren Verbrennungen erlegen, teilte die Polizei in Kiel mit.

Die Frau ist offenbar von ihrem Mann angezündet worden. Das teilte die Polizei mit. Bei dem Tatverdächtigen, der kurz nach der Tat festgenommen worden ist, handelt es sich demnach um einen 41 Jahre alten Mann, der seit vielen Jahren in Kiel lebt. Seine 38 Jahre alte Ehefrau lebte demnach von ihm getrennt.

Frau mit brennbarer Flüssigkeit übergossen

Hintergründe und Motive standen noch nicht abschließend fest, wie die Polizei weiter mitteilte. Eine Beziehungstat könne jedoch angenommen werden.

Die Frau war am Mittwochmorgen vor einer Klinik in Kronshagen mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet worden. Sie erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen, an denen sie nun starb. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >