Promis

Einbruch bei Oliver Pocher - während der Promi zu Hause war

Bei Oliver und Amira Pocher ist eingebrochen worden. Das berichtet das Promi-Paar in seiner neuen Podcast-Folge. (Archivbild)

Bei Oliver und Amira Pocher ist eingebrochen worden. Das berichtet das Promi-Paar in seiner neuen Podcast-Folge. (Archivbild)

Foto: Tobias Hase/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ / Tobias Hase/dpa

Köln/Meerbusch.   Bei den Pochers ist eingebrochen worden - während das Promi-Paar im Haus war. Verona Pooth hat bei einem Einbruch Auto und Tresor verloren.

Bei Oliver und Amira Pocher ist nach Angaben des Promi-Ehepaares eingebrochen worden. Und das, während beide selbst in ihrer Kölner Wohnung waren, wie sie nun im gemeinsamen Podcast „Die Pochers hier“ berichten. Der oder die Einbrecher seien über die Garage geklettert und dann in ein Fenster eingestiegen.

„Wir haben die Kinder zwischen 18 und 19 Uhr bettfertig gemacht“, erzählt das Paar. „Der muss Nerven gehabt haben, denn er muss mitbekommen haben, dass wir vor Ort waren.“ Gemerkt habe das Promi-Paar den Einbruch erst Stunden später, als Amira Pocher (29) zu Bett gehen wollte.

„Eine Schmuckschatulle lag leer auf dem Bett, erst da haben wir gecheckt, wo die Einbrecher reingeklettert sind.“ In der Folgezeit seien viele Tränen geflossen. Amira Pocher spricht von einer belastenden Zeit, Oliver Pocher (43) wünscht dem Einbrecher fiese Krankheiten an den Hals.

Nach Einbruch bei Verona Pooth: Auto und Tresor fehlen

Vier Wochen nach dem Einbruch in die Villa von Verona Pooth (53) fehlt weiterhin jede Spur zum Auto der Moderatorin und dem damit weggeschafften Tresor der Familie. Das sagte eine Sprecherin der zuständigen Polizei in Neuss am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Unbekannte waren am Heiligabend in die Pooth-Villa in Meerbusch bei Düsseldorf eingestiegen und hatten Schmuck, Bargeld und Designertaschen gestohlen.

Den Tresor hatten sie in Verona Pooths Kleinwagen verfrachtet und weggefahren, wie auf Überwachungsaufnahmen zu sehen war. Die Moderatorin hatte die Aufnahmen der „Bild“ zur Verfügung gestellt, weil sie nach Angaben der Zeitung auf Zeugenhinweise hoffte. Laut einer Polizeisprecherin gibt es bislang allerdings keine Ermittlungsergebnisse. Die Suche nach den Tätern laufe weiter. (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben