Abschied

Büchner-Preisträgerin Brigitte Kronauer ist gestorben

Die Autorin Brigitte Kronauer starb nach einer langen Krankheit.

Die Autorin Brigitte Kronauer starb nach einer langen Krankheit.

Hamburg/Stuttgart.  Die Büchner-Preisträgerin Brigitte Kronauer ist tot. Die Hamburger Schriftstellerin ist unter anderem für Bücher wie „Teufelsbrück“ bekannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Schriftstellerin und Georg-Büchner-Preisträger Brigitte Kronauer ist tot. Sie sei am Montagvormittag im Alter von 78 Jahren nach langer und schwerer Krankheit gestorben, sagte eine Sprecherin des Verlages Klett-Cotta am Dienstag.

Kronauer galt über Jahrzehnte als eine der wichtigsten deutschsprachigen Schriftstellerinnen. Zu ihren bekanntesten Romanen zählen der Roman „Teufelsbrück“, „Errötende Mörder“ und „Die Frau in den Kissen“. Zuletzt erschien „Der Scheik von Aachen“, für den 9. August ist das Buch „Das Schöne, Schäbige, Schwankende“ angekündigt.

Kronauer lebte viele Jahre in Hamburg

Ausgezeichnet wurde die in Essen geborene Schriftstellerin unter anderem mit dem Fontane-Preis der Stadt Berlin, mit dem Heinrich-Böll-Preis, dem Hubert-Fichte-Preis der Stadt Hamburg, dem Joseph-Breitbach-Preis, dem Jean-Paul-Preis und dem Thomas-Mann-Preis.

Seit 1974 lebte Kronauer in Hamburg. Zuvor arbeitete sie als Lehrerin in Aachen und Göttingen. (dpa/msb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben