Frachtmaschine

„Blinder Passagier“ im Fahrwerk eines Flugzeugs entdeckt

In der Vergangenheit sind „blinde Passagiere“ immer wieder ums Leben gekommen, weil sie vom Fahrwerk zerdrückt wurden.

In der Vergangenheit sind „blinde Passagiere“ immer wieder ums Leben gekommen, weil sie vom Fahrwerk zerdrückt wurden.

Foto: Sven Hoppe / dpa

George Town  Im Fahrwerk einer Frachtmaschine wollte ein Mann in seine Heimat Indonesien reisen. Auf einem Flughafen in Malaysia wurde er entdeckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Er konnte sich den Heimflug nicht leisten: Ein „blinder Passagier“ ist am Dienstag auf einem Flughafen in Malaysia im Fahrwerk einer Frachtmaschine entdeckt worden. Der 39-Jährige hatte sich dort versteckt, um gratis in seine Heimat Indonesien zu kommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama am Dienstag berichtete.

Bei einer letzten Kontrolle vor dem Abheben auf dem Flughafen der Insel Penang wurde er jedoch von einem Techniker gefunden – wohl auch zu seinem eigenen Glück. Das Vorhaben hätte mit einiger Wahrscheinlichkeit mit dem Tod geendet.

Es ist unklar, wie der Mann ins Fahrwerk gelangen konnte

Der Indonesier ist in Malaysia in einer Geflügelfabrik beschäftigt. Er gab an, nicht ausreichend Geld zu haben, um sich ein Ticket zu leisten. Wie der 39-Jährige in das Fahrwerk gelangen konnte, ist bislang nicht geklärt.

So teuer kann Fehlverhalten im Flugzeug werden

Panorama Video
So teuer kann Fehlverhalten im Flugzeug werden

Der Flug von Penang in seine Heimatstadt Medan auf der indonesischen Insel Sumatra dauert nur etwa 50 Minuten. Das Flugzeug ist dabei jedoch in großer Höhe unterwegs, wo eisige Temperaturen herrschen. Zudem kam es in der Vergangenheit mehrfach vor, dass „blinde Passagiere“ im Fahrwerk beim Start oder bei der Landung zerdrückt wurden. (mbr/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben