Feuerwehr-Einsatz

Riesiges Loch im Nachbarhaus – Mehrfamilienhaus evakuiert

Zwölf Bewohner wurden aus dem Mehrfamilienhaus in Sicherheit gebracht.

Zwölf Bewohner wurden aus dem Mehrfamilienhaus in Sicherheit gebracht.

Foto: Feuerwehr Kaarst

Kaarst.   „Ungewöhnliche Geräusche“ haben die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Kaarst aufgeschreckt. Im Nebengebäude tat sich ein riesiges Loch auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mehrfamilienhaus in Kaarst (Kreis Neuss) musste am späten Sonntagabend evakuiert werden, nachdem sich im leerstehenden Nebengebäude laut Feuerwehr ein 7 Meter mal 2,5 Meter großes Loch gebildet hatte. Auch ein Teil der Zwischendecke sei eingestürzt, sagte ein Sprecher am Montagmorgen. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand.

Laut dem Sprecher hatten die Bewohner des Mehrfamilienhauses gegen 22.15 Uhr „ungewöhnliche Geräusche“ im angrenzenden Gebäude gehört und die Rettungskräfte alarmiert. Das Nebengebäude – das eine gemeinsame Wand mit dem Mehrfamilienhaus hat – werde gerade umgebaut und saniert.

Das Mehrfamiliengebäude wurde zur Sicherheit evakuiert, die zwölf Bewohner kamen in ein Hotel. Am Montag sollen ein Statiker und die Bauaufsicht den gesperrten Bereich untersuchen. Laut Feuerwehr ist eine Einsturzgefahr weiter nicht ausgeschlossen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben