Führerschein

Probefahrt in Werl: 20-Jähriger fährt mehrfach gegen Zaun

Bei einer Probefahrt ist ein 20-Jähriger aus Remscheid gegen einen Zaun gefahren. Eine Kontrolle ergab, dass der Mann keinen Führerschein besitzt.

Bei einer Probefahrt ist ein 20-Jähriger aus Remscheid gegen einen Zaun gefahren. Eine Kontrolle ergab, dass der Mann keinen Führerschein besitzt.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Werl.  Bei einer Probefahrt ist ein Remscheider mehrfach gegen einen Zaun gefahren. Er hatte versucht, das Auto vor der Führerscheinprüfung zu kaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 20-jähriger Mann aus Remscheid ist am Mittwochmittag bei einer Probefahrt in Werl mehrfach gegen einen Zaun gefahren. Der Mann hatte versucht den Wagen noch vor der Führerscheinprüfung zu kaufen.
Wie die Polizei mitteilte, suchte der 20-Jährige am Mittag den Autohändler in der Harkortstraße auf. Er interessierte sich für einen BMW, den er zuvor im Internet gesehen habe. Einen Führerschein konnte er dem Verkäufer nicht vorzeigen. Stattdessen zeigte er ihm seinen Personalausweis und versicherte im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Die anschließende Probefahrt ließ daran bereits erste Zweifel aufkommen.

Mündliche Prüfung reicht nicht aus

Direkt nach dem Verlassen des Geländes fuhr der 20-Jährige gegen einen Zaun. Danach setzte er seine Fahrt über die Harkortstraße und Hammer Straße weiter fort. Am Ende der Probefahrt verfehlte der Mann die Einfahrt des Autohändlers um knapp fünf Meter und fuhr erneut gegen einen Zaun.

Bei der anschließenden Kontrolle des Remscheiders kam heraus, dass er keinen Führerschein besitzt. Er selbst verwies darauf, dass er bereits eine mündliche Prüfung hierzu abgelegt hätte. Dies reichte offensichtlich nicht für den Autokauf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben