Polizei

Lkw fährt sich auf Wanderweg an Talsperre in Hagen fest

Ein Lastwagenfahrer hat sich auf dem Rundwanderweg an der Hasper Talsperre in Hagen festgefahren. Er musste aufwendig geborgen werden.

Ein Lastwagenfahrer hat sich auf dem Rundwanderweg an der Hasper Talsperre in Hagen festgefahren. Er musste aufwendig geborgen werden.

Foto: Peter Demnitz

Hagen.   Ein Lkw-Fahrer aus Köthen hat sich in Hagen auf sein Navi verlassen. Er strandete auf dem Rundwanderweg an der Hasper Talsperre.

Ein Lastwagenfahrer, der sich auf sein Navigationsgerät verlassen hat, hat sich in den frühen Morgenstunden auf dem Rund-Wanderweg an der Hasper Talsperre festgefahren. Das Kuriose dabei: Der Trucker umrundete den Stausee beinahe komplett, bevor er in einer engen Kurve aufsetzte und an einem Baumstumpf hängen blieb.

Gegen 11.30 Uhr waren die Einsatzkräfte am Mittwoch von ABS-Bergeservice an die Talsperre gerufen worden. Auch die Polizei, das Umweltamt und der Energieversorger Enervie als Betreiber der Talsperre waren involviert. „Eine Gefahr für das Trinkwasser hat nicht bestanden“, so Enerviesprecher Andreas Köster, „zum Glück ist kein Treibstoff ausgelaufen.“

Auflieger mit schweren Metallstützen beladen

Einem Mitarbeiter gegenüber erklärte der Lkw-Fahrer aus Köthen (Sachsen-Anhalt), er habe in der Dunkelheit auf die Technik vertraut. Warum er über mehrere Kilometer hinweg Steigungen hinauffuhr und enge Kurven mit seinem langen Auflieger passierte, bliebt unklar.

Für die Bergung musste der Auflieger, der mit schweren Metallstützen beladen war, zunächst entladen werden. Zugmaschine und Auflieger wurden getrennt. Mit Hilfe eines Krans wurden beide so angehoben, dass sie wieder fahrbereit waren.

Einsatz dauert bis in die Abendstunden

Der Einsatz des professionellen Abschlepp-Unternehmens dauerte bis in die Abendstunden hinein. Auf einem Parkplatz im Bereich der Gaststätte Plessen wurde der Lastwagen wieder beladen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben