Unfall

Kipplaster bleibt an Brücke hängen – Fahrer sofort tot

A5: Ein Kipplaster blieb an einer Schilderbrücke hängen.

A5: Ein Kipplaster blieb an einer Schilderbrücke hängen.

Foto: Sven-Sebastian Sajak / dpa

Bad Nauheim/Gießen  Bei einem Unfall ist ein Laster auf der A5 an einer Brücke hängengeblieben. Die Polizei rätselt, warum die Ladefläche ausgefahren war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich hätte sie eingefahren sein müssen, nicht in die Höhe ragen. Eine aufgestellte Ladefläche hat einem Lkw-Fahrer das Leben gekostet.

Der 66-Jährige war Donnerstagabend auf der A5 zwischen Bau Nauheim und Butzbach in Richtung Kassel unterwegs, als sich das Unglück ereignete: Seine Ladefläche hatte sich aufgestellt – und ragte höher in die Luft, als normalerweise Fahrzeuge hoch sind. Mit fatalen Folgen.

Der Kipplaster blieb an einer Brücke mit einem Verkehrsleitsystem hängen, wie die Autobahnpolizei Mittelhessen mitteilte. Aus unbekannter Ursache sei die Ladefläche nicht eingefahren gewesen.

Lkw-Unfall auf A5: Kipplader bleibt an Brücke hängen – Fahrer stirbt

Mit dem dadurch nach oben ragenden Aufbau riss der Lastwagen die Verkehrsleitanlage völlig ab, das Fahrzeug prallte nach links gegen eine niedrige Betonabgrenzung der Fahrbahn. Der 66-Jährige aus dem mittelhessischen Grünberg starb noch an der Unfallstelle. Er war nicht angeschnallt.

Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 500.000 Euro. Die A5 war stundenlang gesperrt. Im Februar hatte es ein ähnliches Unglück gegeben: Autokran hängt an Brücke – Fahrer kommt in die Klinik. In Bad Wünnenberg stürzte auf der A44 ein Lkw-Anhänger von einer Autobahnbrücke. (ses/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben