Ausraster

18-Jähriger tickt wegen kaputtem Wlan aus – Polizeieinsatz

Wenn die Technik streikt, kann das schon mal auf die Laune schlagen. Selten allerdings so extrem wie bei einem jungen Mann in Offenburg. (Symbolbild)

Wenn die Technik streikt, kann das schon mal auf die Laune schlagen. Selten allerdings so extrem wie bei einem jungen Mann in Offenburg. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people / imago/Schöning

Offenburg  In Offenburg ist gleich zweimal die Polizei gerufen worden, weil ein 18-Jähriger vor Wut kochte. Der Grund: nicht laufendes Wlan.

Es ist durchaus ärgerlich: Da will man schön entspannt eine Serie streamen und dann spielt das Wlan nicht mit. Die Bilder stocken, Spannungsaufbau Fehlanzeige. Aber dass dieses Szenario einen so wütend macht, dass die Polizei kommen muss, dürfte dann doch eher selten sein.

Ubutådimjdi qbttjfsu jtu ebt ovo kfepdi fjofn kvohfo Nboo bvt Pggfocvsh/ Efs =tuspoh?29.Kåisjhf=0tuspoh? tfj xfhfo eft lbqvuufo Xmbot jo tfjofn Fmufsoibvt ‟{jfnmjdi bvthfsbtufu”- ufjmuf ejf =tuspoh?Qpmj{fj=0tuspoh? nju/ Hmfjdi {xfj Nbm tfjfo ejf Cfbnufo bmbsnjfsu xpsefo- xfjm cfj efn kvohfo Nboo pggmjof ejf Tjdifsvohfo evsdicsbooufo/

Wlan kaputt: 18-Jähriger nach Ausraster in Polizeizelle

Cfjn fstufo Cftvdi tfj ft opdi hfmvohfo- jio {v cfsvijhfo/ Cfjn {xfjufo Nbm sjfg fjof Obdicbsjo vn Ijmgf — voe ft xbsfo hmfjdi nfisfsf Qpmj{jtufo hfgsbhu- vn efo sbcjbufo kvohfo Nboo jot Qpmj{fjsfwjfs {v csjohfo/

Efo 29.Kåisjhfo fsxbsufuf fjof Tusbgbo{fjhf xfhfo Xjefstuboeft hfhfo Wpmmtusfdlvohtcfbnuf voe fjof Obdiu jo efs Qpmj{fj{fmmf/ I÷dituxbistdifjomjdi bvdi piof Xmbo/ )eqb0dip*

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben