E-Bike-Boom

Wir brauchen mehr Tempo beim Ausbau der Infrastruktur

Das E-Bike wird in Deutschland salonfähig. In diesem Jahr dürfte hierzulande die Zahl der verkauften Räder mit unterstützendem elektrischem Antrieb locker die Millionengrenze überschreiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das E-Bike wird in Deutschland salonfähig. In diesem Jahr dürfte hierzulande die Zahl der verkauften Räder mit unterstützendem elektrischem Antrieb locker die Millionengrenze überschreiten.

Der Zweirad-Industrieverband (ZIV) schätzt die Zahl der E-Bikes auf mehr als 4,5 Millionen. Der Marktanteil an verkauften Rädern liegt heute schon bei knapp 25 Prozent und das Geschäft nimmt gerade in hügeligen bis bergigen Regionen weiter rasant an Fahrt auf: Als umweltfreundliche Alternative auf dem Weg zur Arbeit. Als Variante des Lastendrahtesels in Emissions gebeutelten und von Fahrverboten bedrohten Innenstädten wie Hagen oder Siegen. Der Segen mit Hilfsmotor hat dennoch einen Haken: Er hilft zwar ohne Schwitzen den Berg hinauf, nur werden Sauer-, Sieger- und Bergisches Land dadurch noch nicht zum Mekka für Radfahrer.

Was begleitend zur rasanten Marktentwicklung fehlt, ist der Ausbau von Infrastruktur. Die absolute Zahl der Unfälle mit E-Bikes wird sich der Wahrscheinlichkeit nach annähernd proportional zur gestiegenen Zahl der verkauften E-Räder entwickeln. Städte und Gemeinden wären also angesichts der Abstimmung mit den Pedalen gut beraten, langsam – oder besser doch schnell – Konzepte zu entwickeln, die dem E-Bike-Boom gerecht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben