VfL Bochum

„Ich hupe zurück, das bin ich den Fans schuldig“

Der VfL Bochum spielt aktuell in der 2. Bundesliga.

Foto: Rolf Vennenbernd

Der VfL Bochum spielt aktuell in der 2. Bundesliga.

Bochum.   Seit 40 Jahren ist Jürgen Zimmer Busfahrer. Aktuell fährt er den Mannschaftsbus des VfL Bochum 1848. Wir haben ihn interviewt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie sind Sie zu diesem Job gekommen?

Ich war 1986 bei den Stadtwerken Dortmund als Fahrer beschäftigt. Rosi Reisen hatte schon damals eine Geschäftsverbindung zum Verein. Zu dieser Zeit fuhr der Unternehmer die Mannschaft selbst. Nachdem er schwerer erkrankte, übernahm ich die Aufgabe. Zu diesem Zeitpunkt spielte der Verein noch in der Bundesliga.

Gab es mal Situationen, die Sie besonders gefordert haben?

Wenn du so eine Mannschaft fährst, bist du ja ständig mit Menschen zusammen, die schon sehr populär sind. Daher wird der Ablauf einer Fahrt minutiös geplant und alle Vorgaben sind genau so einzuhalten. Auch muss man als Fahrer eines großen Mannschaftsbusses immer für andere Verkehrsteilnehmer mitdenken. Jeder will ein Foto machen und hält sich nicht immer an die Verkehrsregeln, um das perfekte Bild zu machen. Aber es macht immer wieder Spaß, den Bus zu fahren.

Hupen Sie den Fans zurück oder ist das nicht gerne gesehen?

Nein, ich hupe zurück, das bin ich den Fans schuldig.

Wie ist die Stimmung im Bus nach einem Sieg oder einer Niederlage?

Grundsätzlich sind die Spieler nach einem Spiel immer kaputt. Man kann sich vorstellen, dass nach einer Niederlage die Stimmung nicht gut ist. Alle sind dann enttäuscht. Es ist aber auch nicht so, dass die Spieler nach einem Sieg groß feiern. Jeder holt sich sein Essen und geht dann relativ schnell in die Regenerierungsphase.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik