Tapeten

Ganz von der Rolle

TAPETENINSTITUT

TAPETENINSTITUT

Foto: Mit der Tapete „Paradisio“ von Erismann wird das Zimmer zum Dschungel.

Exotisch wild oder nordisch kühl, extra luxuriös oder betont schlicht. Vier Tapetentrends schmücken 2019 die Wände.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die neuen Tapeten sind im Handel. Die aktuellen Kollektionen der Hersteller sind mit so gut wie jeder Wohnvorliebe vereinbar. Denn unterschiedliche Linien sprechen gezielt verschiedene Geschmäcker an und wecken die Lust am Tapezieren.

Ferne Welten an der Wand

Gegen akutes Fernweh hilft zweierlei: Entweder Urlaub buchen oder sich die weite Welt nach Hause holen. Das gelingt mit Tapeten in Mustern und Farben ferner Kontinente. Kombinationen aus Orange und Terrakotta oder Lila und Moosgrün hinterlassen einen starken optischen Eindruck. Erdiges Rot, vermischt mit Gelbtönen wie Curry oder Muskat, bildet spannende Kontraste. Die Dessins zeigen exotische Tiere und Pflanzen oder sie orientieren sich an den traditionellen Mustern Afrikas oder Asiens.

Schön einfach, einfach schön

Zur Ruhe kommt der Mensch dort, wo er sich wohlfühlt. Viele Tapetendessins kommen dem Wunsch nach Entspannung entgegen. Erdige oder pudrige Farben mit dezenten Strukturen oder schlichte Unitapeten gestalten Räume wohltuend dezent. Auch die Muster wirken beruhigend. Sie orientieren sich am Vorbild Natur und ahmen Holzmaserungen, Marmor oder Blätter nach.

Nordisch entspannt

Lieben Sie Hygge oder Lagom? Wie auch immer man die skandinavische Gemütlichkeit nennen mag – die Tapetenhersteller heben den Kuschelfaktor, der zu einem unbeschwerten Wohngefühl beitragen soll, hervor. Frische Farben, sanfte Kontraste und die klare, grafische Formensprache des Nordens sollen das typische Wohngefühl der Schweden auch in deutsche Heime bringen.

Glanz und Glamour

Luxus und Eleganz beim Wohnen sind ein zeitloses Thema. In diesem Jahr kommen Tapeten dem Sinn für Glamour verstärkt entgegen. Dunkle Grün-, Rot- oder Violetttöne mit leuchtenden Kupfer, Silber- oder Goldakzenten erinnern an die pompöse Ausstattung antiker Tempel und Villen. Eine ganze Wand in warmem Gold tapezieren? 2019 liegt man damit richtig. Die Oberflächen haben nun eine seidige Glätte und sind obendrein nicht selten mit Glitzer und Glasperlen verziert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben