Schlagerfestival

Die Tradition des Tanztees erlebt ein Comeback in Essen

Fantasy, die Amigos und Olaf der Flipper wollen das tanzfreudige Publikum auf die Tanzfläche locken.

Fantasy, die Amigos und Olaf der Flipper wollen das tanzfreudige Publikum auf die Tanzfläche locken.

Foto: Dominik Beckmann

Essen.   Im September servieren Stars wie Fantasy Hits im Discofox-Rhythmus, dazu darf auf der Tanzfläche in der Grugahalle geschwoft werden

Der Schlager boomt, und das seit Jahren. Dank Helene Fischer, Florian Silbereisen und diversen Popschlager-Stars begeistert das einst verpönte Genre heute auch viele junge Fans. Doch ob sich auch die ältere Generation noch auf großen Arenakonzerten und wilden Party-Events wohlfühlt?

Gregor Nebel, Sohn der Moderatorin Carmen Nebel und Mit-Geschäftsführer des Onlineportals schlager.de, bezweifelt das. Extra für Essen und die umliegende Region hat er sich deshalb etwas einfallen lassen: „Wir haben uns gedacht, Mickie Krause & Co. treten in NRW schon oft genug auf, lasst uns doch mal etwas für die Zielgruppe Ü-50 machen.“ In den Annalen der Essener Gruga stieß er auf die Tradition des nachmittäglichen Tanztees, die dort bis in die 1960er-Jahre gepflegt wurde. Am 1.9. soll sie nun wieder aufleben: Mit der Premiere des Schlager.de-Tanztees in der großen Grugahalle.

„Dort gibt es heute noch ein ganz tolles Parkett, auf dem man perfekt tanzen kann“, fand Gregor Nebel heraus. Anders als bei anderen Konzerten, gibt’s für die discofoxaffinen Besucher am 1.9. eine eigens ausgewiesene Tanzfläche vor der Bühne. Hier kann, wer mag, ausgiebig dem Discofox frönen. Eine Tanzpflicht besteht aber nicht, wie Nebel betont: „Es gab mehrfach Fragen diesbezüglich, deshalb haben wir das Konzert nochmal umbenannt, Schlager.de-Tanztee steht aber noch im Untertitel. Es darf getanzt werden, man kann sich das Konzert aber auch einfach von seinem Platz anschauen.“

„Das Schlagerfestival mit deinen Stars“ heißt es nun in lockerer Zielgruppenansprache auf den Konzertplakaten. Und ebenjene, die Schlager-Interpreten, sollen möglichst genau den Geschmack der Ü-50er treffen. Beim Top-Act Amigos könnte das hinkommen. Regelmäßig stehen die singenden Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich mit ihren Alben an der Spitze der Charts. Dass sonderlich viele Plattenkäufer unter 50 bei Songs wie „1000 Vaterunser“ oder „In meinem Herz blühen rote Rosen“ zugreifen, erscheint dagegen fraglich. Futter für jung gebliebene Discofox-Fans haben sie allerdings reichlich.

Die Tochter des Flippers singt auch

Das gilt mindestens im selben Maße für Olaf den Flipper. Der letzte der singenden Delfine (die Flippers lösten sich 2011 auf und nur Olaf Malolepski machte weiter) bringt neben seinen neuen Solo-Nummern („Tausend rote Rosen“) auch viele Hits seiner Ex-Band mit. Und zu „Die rote Sonne von Barbados“ wurde bekanntlich schon in den 80ern tüchtig geschwoft. Nach Essen reist Flipper Olaf (73) gemeinsam mit seiner Tochter Pia (37). Vor sieben Jahren startete auch sie eine Karriere im Schlagergeschäft und kürzte ihren etwas sperrigen Familiennamen kurzerhand zu Malo ab.

Mit Fantasy wiederum gehört ein Duo zu den Stars des Tanztees, das durchaus Crossover-Potenzial bei jüngeren Schlagerfans hat. Dank Hits wie „Eine Nacht im Paradies“ oder „Ein weißes Boot“ gelten Fredi Malinowski und Martin Hein für manche aber auch als legitime Erbe der Flippers. In Essen dürfte das erfolgreiche Duo bislang ungehörte Titel im Programm haben: Nur fünf Tage nach dem Auftritt in der Grugahalle erscheint das neue Studioalbum „Casanova“.

Komplettiert wird das Programm der Tanztee-Neuauflage u. a. von Christian Lais und dem Südtiroler Duo Sunrise, das 2019 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Ganz neu im Geschäft sind dagegen die Schlagerpiloten, die mit ihrem Debütalbum „Lass uns fliegen“ im vergangenen April aber gleich auf Platz drei der Charts landeten. Abgesehen davon, dass sie im dreifachen Flugkapitäns-Outfit ein echter Hingucker sind, qualifiziert die drei mindestens noch eine weitere Tatsache für den Auftritt am 1.9. in der Grugahalle: Mit Kevin Marx hat die Band einen echten Profitänzer und Vize-Europameister in ihren Reihen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben