Musical

„Simply The Best“-Musical adelt Rock-Diva Tina Turner

„Private Dancer“ oder „What’s Love Got To Do With It“ sind nur zwei der Hits, die Tina-Turner-Double im Musical „Simply The Best“ auf der Bühne performen.

„Private Dancer“ oder „What’s Love Got To Do With It“ sind nur zwei der Hits, die Tina-Turner-Double im Musical „Simply The Best“ auf der Bühne performen.

Essen.   Vor zehn Jahren war Tina Turner letztmals selbst auf Tour. Nun bringt das Musical „Simply The Best“ die Hits der Ikone zurück ins Rampenlicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im November wird Tina Turner 80 Jahre alt. Zu Ehren der Rock-Diva geht mit „Simply The Best – Das Musical“ eine Hommage an den Weltstar auf Tour – mit Halt etwa in Dortmund, Siegen oder Köln.

Mit 180 Millionen verkauften Tonträgern und neun Grammys gehört sie zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der Musikgeschichte. Die Erfolgsstory beginnt in Tennessee, wo Tina Turner 1939 als Anna Mae Bullock geboren wird. Im Baptistenchor findet sie als kleines Mädchen die Liebe zur Musik. Mit der Ehe zu Ike Turner beginnt 1958 die Karriere – doch es wird ein steiniger Weg zum Erfolg mit unzähligen Schattenseiten.

Tina Turner ist mit einem Deutschen verheiratet

Vor zehn Jahren schmettert die Sängerin mit dem unverwechselbaren Timbre das letzte Mal bei ihrer Welt-Tournee Songs wie „Private Dancer“ oder „What’s Love Got To Do With It“ auf der Bühne. Nun bringt das Musical „Simply The Best“ die Lieder und das Leben der Wahl-Schweizerin, die mit einem Deutschen verheiratet ist, zurück ins Scheinwerferlicht.

Wen verwundert es, bietet das abenteuerliche Leben der „Queen of Rock“ doch genügend Stoff. Denn die Lebensgeschichte der Sängerin, die auch schon oft aufgeschrieben und verfilmt wurde, hatte viele Höhen und Tiefen.

Musical „Simply The Best“ beschönigt nichts

In einer Art musikalischer Biografie greift das Musical eben diese Achterbahn des Lebens auf, beginnend bei den Anfangserfolgen und dem Aufstieg auf der Bühne, bis zum tiefen Fall – das Musical beschönigt nichts. So auch nicht die harten Zeiten mit einem drogensüchtigen und gewalttätigen Ehemann bis hin zum Scheitern der großen Liebe.

Doch zu der Zeitreise mit der Powerfrau zählt auch ein erneuter raketenartiger Aufstieg in den 80er-Jahren. Nach der Trennung von Ike startet Tina Turner als Solokünstlerin durch. Zu den Höhepunkten zählt das Album „Private Dancer“, das vor 35 Jahren erschienen ist und mit vier Grammys ausgezeichnet wurde.

Die Hauptrolle „Tina Turner“ übernimmt Coco Fletcher

In Erinnerung geblieben ist auch das Konzert im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro vor 188.000 Zuschauern – so gab es für die Künstlerin einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Die Hauptrolle bei der Musical-Tour übernimmt Coco Fletcher. Sie versucht als Imitatorin der energiegeladenen Performance der Ikone Tina Turner so nah wie möglich zu kommen. Unterstützt wird sie dabei von einer Live-Band, Sängern und Tänzern. Dann werden Hits aus fünf Jahrzehnten Musikgeschichte zu hören sein – von „Proud Mary“ aus den 60er-Jahren bis hin zu Dauerbrennern aus den 80ern – allen voran „Simply The Best“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben