Sportevent

Gleich zwei Events locken Fans des Zweirads ins Sauerland

Bike Festival in Willingen und Dirt Masters Festival  in Winterberg

Bike Festival in Willingen und Dirt Masters Festival in Winterberg

Foto: Handout

Essen.   Mit dem Bike Festival und den Dirt Masters locken gleich zwei Großevents alle Fans von BMX- und Mountainbike-Sport ins Hochsauerland

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 7000 Einwohner zählt die beschauliche Gemeinde Willingen (Upland) am Rande des Hochsauerlands. So platzt der Ort, der eigentlich vor allem für sein Wintersportangebot bekannt ist, natürlich aus allen Nähten, wenn vom 17. bis 19. Mai etwa 35.000 Mountainbike-Fans und -fahrer zu Gast sind. Das „Bike Festival Willingen“, nunmehr das 22. seiner Art, rühmt sich schließlich nicht umsonst mit dem Titel „Größte deutsche Mountainbike-Veranstaltung“.

Doch der Superlative damit noch nicht genug: Herzstück des Events bildet die sogenannte „Expo“, die größte deutsche Outdoor-Messe rund um Geländefahrräder. 130 Aussteller präsentieren neueste Entwicklungen in Sachen Fahrrad, Zubehör, Accessoires, Kleidung und vieles mehr, Gewinnspiele und Produktproben runden das Angebot ab.

Sicherlich würden sich aber auch die rund 3000 Aktiven über viele Zuschauer freuen, wenn sie u.a. beim „Rocky Mountain Bike Marathon“ und der „eMTB Challenge“ kräftig in die Pedale treten. Wer noch mitmachen will – ob Profi-Athlet oder Gelegenheits-Fahrer – kann sich auf der Festival-Homepage noch gegen eine Gebühr von 39 Euro anmelden, das Zusehen und Anfeuern ist kostenlos.

Extra-Rennen für Kinder

Traditionell erhält auch der Nachwuchs seinen festen Platz im Programm. Bei der „Scott Junior Trophy“ fahren Kinder zwischen drei und 14 Jahren am Sonntagmittag um die Wette. Und im Gegensatz zu den Großen bekommen auch alle Teilnehmenden eine Siegermedaille und ein Foto auf der großen Bühne.

Neu dabei ist dagegen der „Ghost Recon Ride“, der nicht nur Kraft in den Beinen, sondern auch ein wenig Hirnschmalz voraussetzt. Bei diesem Rennen finden sich Zweier-Teams zusammen, die gemeinsam unter Nutzung von GPS-Koordinaten zu sechs Stationen radeln und dort jeweils Aufgaben lösen müssen, die mit Radfahren so gar nichts zu tun haben. Zum Beispiel muss ein Rucksack mit verschiedenen Gegenständen auf exakt drei Kilo Gewicht gebracht werden, auch Mathematik-Rätsel stehen auf dem Programm.

Zwei Wochen später steht in lediglich 30 Kilometern Entfernung ein weiteres Festival für Liebhaber von Freiluft-Zweirad-Sport an. Vom 30. Mai bis 2. Juni geht es in Winterberg allerdings etwas dreckiger zu als in Willingen, das Dirt Masters trägt seinen Namen schließlich nicht zu Unrecht.

Schon bei der Premiere 2007 kamen 20.000 Zuschauer in den Bikepark, um den Profis bei ihren spektakulären Tricks in der Luft und Downhill-Fahrten über Stock und Stein zuzuschauen. Auch hier gilt: Wer als aktiver Wettbewerber teilnehmen will, kann sich noch u.a. für die Slopestyle-Disziplin, den „Downhill-Cup“ oder das als „Bunny Hop Battle“ betitelte Hürdenrennen anmelden – je nach Disziplin vor Ort im Festivalbüro oder auf der Website. Der reguläre Fahrbetrieb im Bikepark läuft während des Festivals weiter, bedeutet: Acht Streckenabschnitte mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind für Hobbyfahrer zu verschiedenen Zeiten weiterhin befahrbar.

Vielleicht können Gäste dort schon ein paar Neuerwerbungen ausprobieren, denn auch in Winterberg bieten internationale Hersteller ein breites Angebot an Rädern, Zubehör und Kleidung an. Und für die zur Umgebung passenden dreckigen Töne sorgen am 1.6. um 21 Uhr die Punkrocker Dan Dryers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben