Messe

Die Backmesse „Cake & Bake“ lädt wieder nach Essen

Tortenschlacht mal anders.

Tortenschlacht mal anders.

Foto: Handout

Essen.   Auf der „Cake & Bake“ treten die besten Tortenkünstler gegeneinander an. Für alle anderen hält Deutschlands größte Backmesse einige Tipps bereit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer sich unter „Royal Icing“ Prinz Charles beim Eiskunstlauf vorstellt, „Airbrush“ nur aus dem Nagelstudio kennt und bei dem Begriff „Spachteltechnik“ gleich an die dringend notwendige Renovierung zuhause denkt, ist am ersten Maiwochenende in der Messe Essen definitiv am falschen Platz. Denn hier geht es nur um die süße Versuchung, wenn die „Cake & Bake Germany“, Deutschlands größte Backmesse, ihre Tore öffnet.

Diverse Fernsehsendungen, Torten-Boutiquen im Internet, deutschlandweite Back-Kurse – für süße Leckereien aus dem Ofen gibt es hierzulande eine wachsende Fan-Gemeinde. Austauschen können sich die Naschkatzen auf der „Cake & Bake“: 90 Aussteller mit Back- und Deko-Zubehör aus insgesamt 15 Ländern, 36 internationale Tortenkünstler mit einer Vielzahl von Vorführungen und Workshops sowie Live-Wettbewerbe und Mitmach-Aktionen rund um Tortendekoration, Motivtorten und Cupcakes stehen hier für Hobbybäcker und Profis auf dem Programm.

Die Messe will damit nicht nur Shopping-Paradies sein, sondern setzt ganz bewusst auf den Lerneffekt der Besucher: Ob Cake Pops, Airbrush-Effekte oder das Dekorieren von Torten mit der Spachteltechnik – in einem knappen Dutzend Live-Demonstrationen vermitteln die in der Szene bekannten Torten-Designer ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu einer breiten Palette an Themenbereichen.

Harry Potter auf Fondant

In verschiedenen Workshops haben die Teilnehmer außerdem die Möglichkeit, unter Anleitung der Experten Modellier-Techniken zu erlernen und direkt praktisch umzusetzen. In meist drei bis vier Stunden werden hier Kugelfische und fliegende Schweine geformt, Harry-Potter-Motive auf Fondant gemalt oder essbare Stickereien aus „Royal Icing“-Glasur gezaubert. Wer von dem Wissen der Tortenkünstler profitieren möchte, muss sich allerdings beeilen: Die meisten der 19 angebotenen Workshops sind bereits ausgebucht.

In den Mitmach-Bereichen haben Anfänger und Kinder die Möglichkeit mit professioneller Hilfe erste Erfahrungen bei der Dekoration von Torten zu sammeln. Passionierte Zuckerkünstler, die ihr Können schon auf die Probe stellen wollen, sind dagegen bei Deutschlands größtem Tortenwettbewerb gefragt. Etwa 400 bis 500 süße Kunstwerke werden hier auf großer Bühne dem Publikum präsentiert. In 19 verschiedenen Wettbewerbskategorien – darunter die dreistöckige Hochzeitstorte, eine Thementorte zum Stichwort „Haute Couture“ oder eine Motivtorte für Kinder aus der „Unterwasserwelt“ – kürt die Jury der Interessengemeinschaft Tortendesign e.V. dann die Gewinner.

Die Profis aus aller Welt setzen ihre Fingerfertigkeit derweil für den guten Zweck ein: Unter dem Titel „Sweet Impressions“ will ein ganzes Torten-Team einen ess- und begehbaren viktorianischen Garten erschaffen, der aus einer Gruppe von Picknicks, Statuen, Springbrunnen und Tieren bestehen soll. Zusätzlich wird auf der Messe unter dem Stichwort „Believe in Magic“ ein Live-Gemälde aus Waffelpapierblumen, Zuckerfloristik und mehr entstehen. Alle Einnahmen aus den beiden Aktionen werden vollständig an die Essener Elterninitiative für Krebskranke Kinder e.V. weitergeleitet.

>>> Infos:
Cake & Bake Germany: 4.-5.5., 10-18 Uhr in der Messe Essen (Messeplatz 1), Tickets: Erwachsene 12 € (Dauerkarte 20 €), ermäßigt 7 € (Dauerkarte 11€), Tageskasse zzgl. 2 €. www.cakeandbakemesse.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben