Band

Dave Gahan von Depeche Mode an Blasenkrebs erkrankt

Foto: Marek Lieberberg Konzertagentur

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

New York. Der Sänger der britischen Pop-Band Depeche Mode, Dave Gahan, ist an Blasenkrebs erkrankt. Das gab die Konzertagentur Marek Lieberberg am Donnerstag bekannt. Denoch soll die geplante "Tour of the Universe" fortgesetzt werden. Die Konzerte in Düsseldorf und Hamburg werden verschoben.

Schock für alle Depeche-Mode-Fans: Bei Sänger Dave Gahan ist ein bösartiger Blasentumor erkannt worden. Gahan wurde bereits in New York erfolgreich operiert und soll nun noch bis einschließlich 7. Juni eine Pause einlegen.

Noch kein Termin für Düsseldorf

Die Konzerte in Hamburg (2. Juni) und Düsseldorf (4. und 5. Juni) werden verschoben. Der Hamburg-Gig soll am 1. Juli stattfinden, für Düsseldorf gibt es noch keine neuen Termine. Gekaufte Tickets bleiben gültig. Der neue Auftakt der Deutschland-Konzerte soll nun der 8. Juni in Leipzig sein. Die Auftritte in Berlin (10. Juni), Frankfurt (12. Juni und München (13. Juni) sollen wie geplant über die Bühne gehen. Die Ersatz-Termine für Düsseldorf sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Fußball-Spielplan abwarten

Bevor Klarheit über die Düsseldorfer Termine herrscht, muss allerdings der Spielplan für die Zweite Bundesliga feststehen - das wird voraussichtlich Anfang Juli der Fall sein. Tickets für das Leipziger Konzert am 7. Juni können für den 8. Juni umgetauscht werden. Außerdem gibt es für 2.000 Karten-Besitzer die Möglichkeit, ihre Tickets gegen solche für das Berlin-Konzert einzutauschen.

Depeche Mode hatten ihre Tournee nach nur einem Konzert unterbrochen, nachdem Gahan vor dem Konzert in Athen an einer schweren Magen-Darm-Infektion erkrankt war. Anschließend wurde bei dem 47-Jährigen ein bösartiger Blasentumor entdeckt.

Tumor-Gerücht kursierte

Das Gerücht um eine Tumorerkrankung Gahans kursierte bereits seit einigen Tagen im Internet, wurde aber erst jetzt bestätigt. "Das ist höchst traurig, was da an Informationspolitik geboten wurde", klagt Sven Plaggemeier, Macher der Fan-Seite depechemode.de. "Viele Fans fühlen sich im Regen stehen gelassen. Die haben Flüge und Hotels gebucht und wissen gar nicht, was sie nun machen sollen", so Plaggemeier weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben