Siegerlandhalle

Auf der Eintracht steigt im Juni Siegens Studi-Festival

Die Siegerlandhalle soll Schauplatz einer Mega-Party werden.

Foto: Florian Adam

Die Siegerlandhalle soll Schauplatz einer Mega-Party werden.

Siegen.   Veranstalter rechnet mit bis zu 17 000 Gästen in der Siegerlandhalle und auf dem Außengelände. Rat muss noch über Mietkonditionen beschließen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Termin steht — nur zu einem Detail fehlt noch die Zustimmung des Rates, die dieser in seiner Sitzung am Mittwoch, 21. März, erteilen soll: In der und um die Siegerlandhalle soll am Donnerstag, 14. Juni, ein „Studi-Festival“ steigen. Die Party mit Musik-Acts auf mehreren Bühnen soll bis zu 17 000 Besucher ziehen. Der Veranstalter richtet bereits ähnliche Festivals aus, in Bielefeld 2018 eine Woche nach dem Siegener Termin. In der Vergangenheit traten dort zum Beispiel Casper, Fettes Brot, Cro, Clueso und die Sportfreunde Stiller auf; das aktuelle Programm ist noch nicht bekannt.

Bedingung sind Sonderkonditionen

Wenn der Rat zustimmt, sollen der Vorverkauf und die Kommunikation mit den Anwohnern im April beginnen. Die Ausnahmegenehmigung für ein Open-Air-Programm bis 24 Uhr ist bereits erteilt. Zustimmen soll der zu einer Befreiung von der Miete für das Außengelände in den ersten beiden Jahren, das wären 20 000 Euro. Bei einer ebenfalls von der Verwaltung empfohlenen Gebührenbefreiung für das PublicViewing auf dem Schlossplatz während der WM hatte die Politik zuletzt allerdings nicht mitgespielt.


  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik