Geburtstag

Pippi Langstrumpf feiert ihren 75. kunterbunten Geburtstag

Pippi Langstrumpf ist schon 75 Jahre alt – auch, wenn man es ihr nicht ansieht.

Pippi Langstrumpf ist schon 75 Jahre alt – auch, wenn man es ihr nicht ansieht.

Foto: Oetinger Verlag

Vor 75 Jahren tauchte Pippi Langstrumpf das erste Mal auf. In den Geschichten finden sich auch viele tolle Ideen für eine Geburtstagsparty.

Als Pippi Langstrumpf in der Villa Kunterbunt ankommt, ist sie neun Jahre alt. Könnt ihr euch vorstellen, dass ihre erste Begegnung mit Tommy und Annika schon 75 Jahre her ist?

1945 wurde das erste Buch mit Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf veröffentlicht. Geschrieben hat es die Autorin Astrid Lindgren, die sich auch die Abenteuer von Michel aus Lönneberga und Ronja Räubertochter ausgedacht hat.

Der deutsche Verlag, in dem die Pippi-Geschichten erscheinen, feiert den Geburtstag mit Hörspielen, Spielzeug und Büchern. Vielleicht gibst du ja auch eine kleine Geburtstagsparty für Pippi? In den Geschichten von Astrid Lindgren findest du jede Menge Spielideen für zu Hause. Die kann man prima mit der Familie spielen. Wir stellen hier einige vor:

Das Lügenspiel

Pippi lügt herrlich lustig. Einmal erzählt sie Tommy und Annika, dass es auf dem Dachboden Gespenster gäbe. Als sie keine entdecken, sagt sie, die Gespenster seien zur Vorstandssitzung des Geister- und Gespenstervereins gegangen. Pippi Langstrumpf lügt sogar so gut, dass sie sich selbst glaubt, erzählt sie ihrem Vater: „Kürzlich abends, als ich im Bett lag, log ich eine Geschichte von einem Kalb, dass Spitzen klöppeln und auf Bäume klettern konnte, und stell dir vor, ich habe jedes Wort geglaubt.“ Und jetzt seid ihr dran: Wer erzählt die lustigste und gleichzeitig unmöglichste Lügengeschichte?

Einmal Boden polieren, bitte!

„Eigentlich hätte ich Schlittschuhprinzessin werden sollen“, sagt Pippi, als Tommy und Annika sie mal wieder besuchen. Mit zwei Scheuerbürsten unter den Füßen rutscht sie über den Holzboden, bis dieser blitzblank ist. Habt ihr auch einen glatten Fußboden zu Hause? Dann legt doch mal zwei Geschirrtücher nebeneinander und setzt den linken und den rechten Fuß drauf. Okay, so schnell wie auf dem Eis kommt man vielleicht nicht voran, aber Spaß macht es trotzdem!

Füße hoch!

Genau anders herum funktioniert der „Nicht-den-Boden-berühren-Parcours“. Pippi hat Tommy und Annika zu ihrem Geburtstag eingeladen. Nachdem sie Kuchen und Zimtschnecken verputzt haben, klettern die drei in der ganzen Küche herum, ohne mit den Füßen den Boden zu berühren. Für dieses Spiel könnt ihr euch eine Hindernisbahn aus Stühlen, Sesseln, Teppich und Kisten aufbauen und von einem Ort zum anderen klettern.

Schottisch tanzen

Was macht man mit Einbrechern, die einem eine Tasche voll Gold klauen wollen? Pippi bringt ihnen bei, Schottisch zu tanzen. Versucht es doch auch mal, am besten mit einem Wechselschritt: Der linke Fuß geht nach links, der rechte nach rechts und dann macht der linke einen Hopser nach links. Pippi tanzt mit den Einbrechern bis drei Uhr früh und erklärt dann: „Von mir aus könnte das so weitergehen bis Donnerstag.“

Mach’s wie der Hans

Das ist ein Spiel, das Tommy auf Pippis Abschiedsfest vorschlägt: Einer macht etwas vor, alle anderen müssen es nachmachen: Sechs Purzelbäume zum Beispiel. Aber klettere bei dem Spiel bloß nicht durch enge Schuppenfenster, sonst bleibt noch jemand stecken, so wie Pippis Papa Kapitän Langstrumpf. Lieber rote Gummibärchen essen, auf einem Bein hüpfen, laut singen oder vielleicht ...

Rückwärts gehen

Das Rückwärtsspiel kommt aus einer von Pippis zahlreichen Lügengeschichten. Sie behautet doch glatt, dass es die Menschen in Ägypten den ganzen Tag lang machen. Probier es einmal aus, du lernst die Welt von einer ganz neuen Seite kennen. Das würde Pippi sicher gefallen.

Auf der Seite astridlindgren.com findet ihr noch mehr Spiele und könnt Ausmalbilder ausdrucken.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben