Musik

Eine kleine Mundharmonika lernt alles über Coronaviren

Der Musiker Chris Kramer hat das Hörbuch „Die kleine Mundharmoniker und die Coronaviren“ aufgenommen.

Der Musiker Chris Kramer hat das Hörbuch „Die kleine Mundharmoniker und die Coronaviren“ aufgenommen.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Der bekannte Musiker Chris Kramer hat für Kinder das Hörbuch „Die kleine Mundharmoniker und die Coronaviren“ aufgenommen.

Eines Morgens beobachtet die kleine Mundharmonika einen Mann auf einem Fahrrad. Schnell stellt sich heraus, dass er Grundschullehrer ist und seinen Schülern die Hausaufgaben vorbeibringt. Doch wieso trägt er dabei einen Mundschutz? Die kleine Mundharmonika ist neugierig geworden und begleitet den Lehrer in seinen neuen Alltag, der vom Coronavirus bestimmt wird.

So beginnt das Hörbuch „Die kleine Mundharmonika und die Coronaviren“, das der bekannte Musiker Chris Kramer gemeinsam mit dem Musikpädagogen Oliver Krajewski geschrieben hat. Die kleine Mundharmonika ist dabei keine unbekannte Figur. Seit vielen Jahren schon erzählt Chris Kramer die Geschichte von ihr: „Die kleine Mundharmonika wurde früher von den anderen Instrumenten gemobbt, weil sie angeblich nicht alle Töne spielen kann.“

Die Kraft der Musik

Was damit gemeint ist, zeigt Chris Kramer direkt auf seiner eigenen Mundharmonika. Er spielt eine einfache Melodie. „Das sind die sogenannten weißen Töne“, erklärt er. „Es gibt aber auch noch die schwarzen, also die Halbtöne.“ Er spielt auf seiner Mundharmonika eine Melodie, die vielseitiger als noch zuvor klingt. Irgendwann erkennt auch die kleine Mundharmonika, dass sie mit etwas Übung sehr wohl alle Töne spielen kann.

„Jeder ist etwas Besonderes“, betont Chris Kramer. „Und die Musik kann dabei helfen, das Beste in einem zu finden.“ Doch Musik kann noch viel mehr. Sie kann zum Beispiel schwere Themen auf leichte Weise vermitteln. Und genau deshalb geht es im neusten Abenteuer der kleinen Mundharmonika um die Coronaviren und den veränderten Schulalltag. Denn die kleine Mundharmonika lernt in der Geschichte nicht nur, was es mit dem Mundschutz auf sich hat. Sie erfährt zum Beispiel auch, was Hygieneregeln sind.

Mutmachen in der Corona-Zeit

Und weil man Regeln am besten beim Singen verinnerlichen kann, gibt es in dem Hörbuch unter anderem einen Händewasch-Song. Am Ende von „Die kleine Mundharmonika und die Coronaviren“ macht schließlich ein fröhliches Lied allen Schülern und Lehrern in der Corona-Zeit noch einmal richtig Mut: „Wir tun das Richtige, in dieser schweren Zeit, Rücksicht und Vernunft, bist Du auch bereit!“

>>> Das Projekt

Zum Hörbuch „Die kleine Mundharmonika und die Coronaviren“ gibt es für den Unterricht oder für zu Hause passende Arbeitsblätter, um das Gelernte zu verinnerlichen.

Jeder kann das Hörbuch und die Materialien kostenlos im Internet herunterladen unter chris-kramer.de/diekleinemundharmonikaunddiecoronaviren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben