Wissenschaft

Drei Wissenschaftlerinnen erklären die Welt der Technik

Die Physikerin Linh, die Biochemikerin Patrizia und die Elektro- und Informationstechnikerin Johanna (von links) wollen neugierig machen auf MINT-Fächer und zeigen, wie viel Wissenschaft im Alltag von Jugendlichen steckt.

Die Physikerin Linh, die Biochemikerin Patrizia und die Elektro- und Informationstechnikerin Johanna (von links) wollen neugierig machen auf MINT-Fächer und zeigen, wie viel Wissenschaft im Alltag von Jugendlichen steckt.

Foto: Martin Vogel / ZDF

Linh, Patrizia und Johanna moderieren die neue Kika-Sendung „Princess of Science“. Von ihnen könnt ihr ganz viel über Technik lernen.

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Mit ihnen telefonieren wir, hören Musik, verschicken Nachrichten und lassen uns zum gewünschten Ziel navigieren. Klar, dass auch die 13-jährige Hanna sagt: „Mein Handy gehört zum Leben dazu.“

Wenn sich dann ein paar Wissenschaftlerinnen das Smartphone genau angucken, finden sie noch viel mehr Interessantes rund um die Technik. So wie Johanna, Linh und Patrizia. Sie sind die Hauptdarstellerinnen der neuen Kika-Sendung „Princess of Science“. Auf Deutsch heißt das „Prinzessin der Wissenschaft“. Johanna sagt: „Wir wollen euch erklären, was in euren Hobbys an Technik drinsteckt.“ Sie arbeitet als Elektrotechnikerin.

Drei wahre Fachfrauen moderieren „Princess of Science“

Denn eines ist ja mal ganz klar: Technik ist nicht nur was für Jungs! „Die drei Moderatorinnen sollen vermitteln, dass Frauen in der Wissenschaft cool, witzig, sportlich und selbstbewusst sind“, sagt Elisa Schultz vom Kinderkanal (Kika).

Die acht Folgen werden immer samstags um 20.10 Uhr im Kika gezeigt. Alte Folgen könnt ihr jederzeit in der App „Kika Player“ und in der ZDF-Mediathek unter www.zdftivi.de anschauen.

In einem Smartphone steckt viel drin

Zum Beispiel die erste Folge mit Hanna. Die drei Profis erklären ihr darin ganz genau, warum man theoretisch auch mit Möhren, Gurken und Bockwürstchen über das Display eines Smartphones streichen kann, nicht jedoch mit einem Handschuh. Hanna lernt auch, warum es wichtig ist, ein kaputtes Smartphone nicht einfach in den Müll zu schmeißen. Denn da sind ganz viele wertvolle kleine Teile drin, aus denen man später neue Geräte bauen kann.

In der nächsten Folge am morgigen Samstag geht es um Mode. Physikerin Linh besucht die 14-Jährige Lea-Sue. Beide wagen einen Blick in den Kleiderschrank und untersuchen, welche verschiedenen Stoffe in Lea-Sues Klamotten stecken. Da gibt es unter anderem Baumwolle, Polyester oder Elasthan. Linh erklärt, in welchen Stoffen Menschen besonders stark schwitzen. Außerdem geben Johanna, Linh und Patrizia Tipps, wie man nachhaltig mit Kleidung umgeht. Denn Klamotten sollte man nicht einfach wegschmeißen, nur weil sie einem nach ein paar Mal tragen nicht mehr gefallen.

Es wird auch sportlich

Bis zur letzten Folge erwarten euch noch viele weitere spannende Sendungen. Manchmal schaut sogar eine Prominente vorbei. In einer Folge trifft Biochemikerin Patrizia auf Giulia Gwinn. Die habt ihr vielleicht schon mal im Fernsehen gesehen. Giulia ist nämlich Fußball-Nationalspielerin. Zusammen mit der 14-jährigen Mia wollen die beiden untersuchen, wie sich sportliche Tätigkeiten auf unser Gehirn auswirken.

Johanna, Linh und Patrizia besuchen auch eine Tanzschule, eine begeisterte Hobbybäckerin und einen Reiterhof. Wie bleiben Ballettschuhe möglichst lange haltbar? Was muss ich tun, damit mein Kuchen beim Backen schön fluffig wird? Und warum sollte ich mich einem Pferd niemals von hinten nähern? Fragen über Fragen. Aber die Wissenschaftlerinnen finden sicher auf alles eine Antwort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben