Europa-Serie

Die vielen verschiedenen Sprachen der Europäischen Union

Im Europäischen Parlament in Straßburg sprechen die Politiker viele verschiedene Sprachen.

Im Europäischen Parlament in Straßburg sprechen die Politiker viele verschiedene Sprachen.

Europa-Serie, Teil 7: In der Europäischen Union gibt es 24 Amtssprachen – von Bulgarisch bis Ungarisch. Aber nur drei sind Arbeitssprachen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bonjour! Kaliméra! Dober den! Buon giorno! Goedendag! Moien! Hello! „Guten Tag“ hört sich in fast jedem europäischen Land anders an. In den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Die EU hat 24 Amtssprachen. Was für eine bunte Sprachmischung! Und es gilt die Regel: Keine dieser 24 Sprachen darf bevorzugt oder benachteiligt werden. Deswegen arbeiten bei der EU viele Übersetzer und Dolmetscher.

Eine Amtssprache ist die offizielle Sprache eines Staates. Alle Gesetze werden zum Beispiel in dieser Sprache geschrieben. In Deutschland ist das Deutsch. Manche Länder haben mehrere Amtssprachen. In Luxemburg sind das Lëtzebuergesch, Französisch und Deutsch.

Drei Arbeitssprachen

Im Alltag reden die Politiker der EU allerdings hauptsächlich in drei Sprachen miteinander, sonst würde es viel zu kompliziert. Das sind Englisch, Französisch und Deutsch. Das sind die Arbeitssprachen der EU.

Viele Schüler in Europa lernen Englisch als erste Fremdsprache. Deswegen ist es nicht erstaunlich, dass über die Hälfte der Europäer Englisch spricht. Die deutsche Sprache folgt auf dem zweiten Platz. Dahinter kommen Französisch, Italienisch und Spanisch.

Deutsch liegt auf dem ersten Platz

Wenn man aber fragt: „Was ist deine Muttersprache?“, liegt Deutsch auf dem ersten Platz. Das liegt daran, dass in Deutschland so viele Menschen wohnen und dass Deutsch zum Beispiel auch in Österreich und anderen Gegenden gesprochen wird.

Die EU fördert vieles, damit die Menschen in Europa andere Sprachen lernen. Denn wenn man in einem anderen Land arbeiten und leben will, muss man eine Fremdsprache können.

Von Bulgarisch bis Ungarisch

Und das sind alle 24 Amtssprachen der EU: Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch, Italienisch, Kroatisch, Litauisch, Lettisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch.

Welche Sprachen sprichst du? Und kennst du ein paar Wörter aus anderen Sprachen, etwa aus dem Urlaub? Zum Beispiel „Servus“?

Sprachen-QUIZ: Wie fit bist du?

Kannst du alle Quiz-Fragen beantworten?

1. In welchem Land sagt man „Buenos Dias“?

a) Italien

b) Portugal

c) Spanien

2. Wie viele Amtssprachen gibt es in der EU?

a) 16

b) 20

c) 24

3. Welche Sprache spricht über die Hälfte der Europäer?

a) Englisch

b) Deutsch

c) Französisch

4. In welchem Land - außerhalb Deutschlands - ist Deutsch die häufigste Muttersprache?

a) Spanien

b) Österreich

c) Dänemark

5. Schätz mal! Wie viele Dolmetscher und Übersetzer arbeiten für die EU?

a) etwa 1000

b) etwa 3000

c) über 7000

6. Es gibt einen „Europäischen Tag der Sprachen“. Wann ist er?

a) Silvester

b) am 1. Mai

c) am 26. September

7. Was heißt „Nein, danke“ auf Polnisch?

a) No, thank you.

b) Nie, dziękuję.

c) Non, merci.

8. Was heißt „schwedisch“ auf Schwedisch?

a) Svenska

b) Magyar

c) Suomi

Lösungen: 1 c), 2 c), 3 a), 4 b), 5 c), 6 c), 7 b), 8 a)

>> DIE EINZELNEN FOLGEN DER EUROPA-SERIE

1. Der Serienstart

2. Die Geschichte Europas und der EU

3. Was macht die EU eigentlich genau?

4. Fünf junge Europäer sagen ihre Meinung zu Europa

5. Wer macht was in Europa?

6. Zeichnungen für die Einheit Europas

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben