Unsere Retter

Beim THW arbeiten Technikprofis mit guten Ideen

Dirk Grins ist für das Technische Hilfswerk in Essen im Einsatz.

Dirk Grins ist für das Technische Hilfswerk in Essen im Einsatz.

Foto: THW Essen

Das Technische Hilfswerk wird immer dann gerufen, wenn bei Einsätzen besondere technische Geräte gebraucht werden. Ein Helfer erzählt.

Dirk Grins und seine Kollegen kommen immer dann, wenn sogar die Feuerwehr alleine nicht weiterweiß – oder einfach nicht das richtige Werkzeug oder die passenden Fahrzeuge hat. Dirk Grins ist Gruppenführer einer Bergungsgruppe beim Technischen Hilfswerk (THW) in Essen. „Während die Feuerwehr vor allem für die Brandbekämpfung zuständig ist, kommen wir dann, wenn es darum geht, technisches Gerät einzusetzen“, erklärt er.

Hilfe bei Naturkatastrophen

Damit man besser versteht, was genau die Leute vom THW tun, erzählt Dirk Grins von einem seiner letzten Einsätze: „Wir wurden gerufen, weil eine Hauswand einzustürzen drohte.“ Eigentlich war bei einer Baustelle nur geplant gewesen, die Garage neben dem Haus abzureißen. Doch bei den Arbeiten lief etwas ziemlich schief. „Wir haben dann aus Holz große Stützen gebaut, um zu verhindern, dass auch die Hauswand einstürzt“, erklärt Dirk Grins.

Die Leute vom THW helfen aber auch noch in anderen Fällen. Zum Beispiel bei Naturkatastrophen. An so einen Einsatz kann Dirk Grins sich gut erinnern. Denn dabei waren er und seine Leute besonders erfolgreich. „Bei einem Hochwasser haben wir mal mitgeholfen, ein Dorf vor der Überschwemmung zu retten“, erzählt er. „Wir haben den Deich mit Sandsäcken gesichert und so viele Häuser schützen können.“

Beim Technischen Hilfswerk geht es also ganz viel um Technik. Aber man muss sich nicht unbedingt super gut mit Technik auskennen, um dort mitmachen zu können. Vieles, was man wissen muss, bekommen die Helfer dort beigebracht.

Und noch etwas ist besonders beim Technischen Hilfswerk: Die meisten Menschen, die dort mitmachen, machen das nicht als Beruf. Sie sind Ehrenamtler. Das heißt, sie engagieren sich in ihrer Freizeit beim THW. Beruflich machen viele von ihnen etwas ganz anderes.

Jeder kann mitmachen

Sogar Kinder und Jugendliche können beim THW schon mitmachen. Natürlich helfen sie nicht bei richtigen Einsätzen mit. Aber in Jugendgruppen können sie lernen, um was es beim THW geht. Und sie lernen, komplizierte Aufgaben und Probleme mit Werkzeug und guten Ideen zu lösen. „Eigentlich lernt die THW-Jugend dieselben Dinge wie wir Erwachsenen“, sagt Dirk Grins. „Aber natürlich benutzen sie noch nicht so große und zum Teil ja auch nicht ungefährliche Werkzeuge und Maschinen.“

Wer beim THW mitmachen will – egal ob als Kind oder Erwachsener – brauche vor allem eins, meint Dirk Grins: „Teamgeist!“ Und natürlich Spaß und Interesse an allem, was mit Technik zu tun hat.

So machst du mit:

Du hast Lust, dich mit Technik zu beschäftigen? In den meisten Städten können Kinder ab 10 Jahren bei der THW-Jugend mitmachen, in einigen Städten sogar schon ab 6. Hier erfährst du mehr: www.thw.de oder www.thw-jugend.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben