Kinderfragen

Warum haben Hunde eine feuchte Nase?

Foto: WR

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Märkischer Kreis. Wenn der Hund eine trockene und warme Nase hat, ist er krank – das ist eine weit verbreitete Meinung. Aber ist das wirklich so? Als Emma uns fragte, warum Hunde immer eine kalte Nase haben, haben wir einmal genau nachgefragt – und Überraschendes festgestellt:

Tierärztin Dorle Rattay sagt nämlich, dass das gar nicht stimmt. „Wenn der Hund eine warme, kalte, feuchte oder trockene Nase hat, heißt nicht, dass er krank ist”, sagt sie.

„Genau wie bei Menschen, sind Augen und Nase mit dem Tränenkanal verbunden.” Das merken wir zum Beispiel, wenn wir weinen. Dann tränen nicht nur die Augen, sondern auch die Nase läuft.

Wenn also zuviel Tränenflüssigkeit vorhanden ist, läuft sie aus der Nase heraus. Wie bei einem Schnupfen zum Beispiel. Aber nicht bei jedem Schnupfen sind wir krank. Manchmal beginnt die Nase zu laufen, wenn wir von draußen ins Warme kommen. Dann benutzen wir ein Taschentuch. Das kann der Hund aber nicht.

„Wer einen Hund beobachtet, stellt fest, dass er sich mit der Zunge über die Nase leckt. Er putzt so seine Nase”, sagt die Tierärztin. Deswegen ist die Nase meistens nass und demnach auch kalt.

Wenn die Nase aber mal trocken und heiß ist, ist der Hund nicht gleich krank. Denn wenn ein Hund schläft, ist seine Nase auch trocken – er leckt sich ja nicht andauernd darüber.

„Auch Hunde können einen Schnupfen haben”, sagt die Tierärztin. „Aber das ist dann wie bei uns Menschen und muss nicht schlimm sein.”

Grundsätzlich haben Hunde eine höhere Körpertemperatur als Menschen. Wer gesund ist, hat eine Körpertemperatur von 35 bis 37 Grad Celsius. Ein Hund fühlt sich bei 38,5 Grad am wohlsten. Da hätte ein Mensch schon Fieber. „Ob ein Hund also krank ist, lässt sich nicht allein an der Nase ablesen.”

Außerdem schwitzen Hunde über die Zunge, die Nase und ihre Füße. Sie können Körperwärme nicht über die Haut abführen, wie wir Menschen. Deswegen hecheln Hunde zum Beispiel wenn ihnen zu warm ist. Und auch da kann es schon mal passieren, dass die Nase läuft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0)