Zahlreiche Arbeitseinsätze zum Schutz der Umwelt

Kallenhardt.   Als Freunde der Erde setzen sie sich Tag für Tag für die Umwelt und den Naturschutz im Lörmecketal ein, engagieren sich für den Klimaschutz, den Ausbau regenerativer Energien und den Schutz bedrohter Arten sowie den des Waldes und des Wassers. Wie vielfältig die Projekte des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) tatsächlich sind, wurde jetzt wieder deutlich. Der Rück- und Ausblick auf die zahlreichen Aktionen und Arbeitseinsätze der Ortsgruppe Lörmecketal nahm einen breiten Raum bei der Jahreshauptversammlung ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Freunde der Erde setzen sie sich Tag für Tag für die Umwelt und den Naturschutz im Lörmecketal ein, engagieren sich für den Klimaschutz, den Ausbau regenerativer Energien und den Schutz bedrohter Arten sowie den des Waldes und des Wassers. Wie vielfältig die Projekte des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) tatsächlich sind, wurde jetzt wieder deutlich. Der Rück- und Ausblick auf die zahlreichen Aktionen und Arbeitseinsätze der Ortsgruppe Lörmecketal nahm einen breiten Raum bei der Jahreshauptversammlung ein.

Rückblick

Dass man sich dem Schutz des Trinkwassers nach wie vor verpflichtet sieht, stellte Vorsitzender Alfons Knop in seinem Jahresbericht heraus und erinnerte an die Exkursion am „Tag des Wassers“ zur „Pöppelschen“. Auch eine Veranstaltung zum Landeswassergesetz mit dem Landtagsabgeordneten Hans Christian Markert Ende März des vergangenen Jahres sowie diverse Gespräche mit dem Amt für Wasserwirtschaft unterstrichen die stets aktuelle Thematik des gefährdeten Trinkwassers.

Auch der Schutz bedrohter Tierarten wird bei der Ortsgruppe groß geschrieben: So engagierten sich die Freunde der Natur gleich zwei Mal für die wandernden Kröten im Gebiet Schloss Körtlinghausen, indem Zäune aufgestellt wurden, Tiere eingesammelt und zum Laichenteich gebracht wurden. Ein weiteres Großprojekt des BUND stellt das Grundstück am Kattenstein dar. Auch dort erwartete die Mitglieder im vergangenen Jahr jede Menge Arbeit. „Wir haben einen neuen Bauerngarten angelegt, einen Staketenzaun aufgestellt, Rasen gemäht, Unkraut gejätet und vieles mehr“, erinnerte sich Knop zurück.

Ausblick

Auch im aktuellen Jahr warten bereits jede Menge Arbeitseinsätze auf die eifrigen Helfer: So wird der BUND am Freitag, 10. März, am Diskussionsforum zum Thema Gülle und lebendige Gewässer teilnehmen. Am Sonntag, 26. März, findet der diesjährige Tag des Wassers statt. Im April werden die Frühjahrszäune für das Krötentaxi aufgestellt. Für Sonntag, 9. Juli, ist eine Kultursafari mit einer Führung durch die Kyrillflächen terminiert. Der Tag des Geotops am Kattenstein findet am Samstag, 16. September, statt.

Wahlen

Eine kleine Änderung gab es bei den Wahlen: Wolfgang Tlolka wurde als neuer Beisitzer gewählt, die Versammlung wählte Felix Reher in das Amt des Kassenprüfers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben