Restaurant

Wie die Dorf Alm alpines Flair nach Lippstadt bringt

Foto: Marion Heier

Lippstadt.   In Willingen und Winterberg gibt es sie schon, jetzt kann auch in Lippstadt in der Dorf Alm gefeiert werden. Wir haben uns umgesehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bayern kommt nach Lippstadt: Nach nur vier Monaten Bauzeit hat an prominentem Standort direkt neben der B55 zur Ortseinfahrt nach Lipperode die Dorf Alm eröffnet.

Wo ehemals eine Disco („Golden Gate“) stand, präsentiert sich seit vergangenem Wochenende auf gut 280 Quadratmetern eine urige Gastronomie in alpenländischer Wirtshaus-Atmosphäre. Alpines Design, gepflegte Gastlichkeit und bayerische Gemütlichkeit: der Willinger Hotelier und Gastronom Gert Göbel setzt mit der Dorf Alm neben Willingen und Winterberg nun auch in Lippstadt auf eine erfolgreiche Strategie der Erlebnisgastronomie. Die hübsch dekorierten Sitzbereiche für 200 Gäste im Blockhaus-Ambiente bieten Raum sowohl für Geselligkeit als auch Zweisamkeit. Ein großer Theken- und Barbereich lädt außerdem zum Verweilen ein.

30 Mitarbeiter sind in der Dorf Alm beschäftigt

Rund 30 Mitarbeiter bedienen sieben Tage die Woche von 10 bis 24 Uhr in Dirndl und Krachlederner. Von 11 bis 22 Uhr gibt es durchgehend warme Küche.

Um die Zubereitung von original alpenländischen Speisen wie Schweinshaxe, Backhausfladen und „Alpenglühen“ (Rumpsteak) kümmert sich das Küchenteam mit seinen drei Köchen. Unterstützung gesucht. Geschäftsführerin Kristin Anders: „Wir wollen die Gäste mit einer ehrlichen Küche verwöhnen, die in puncto Qualität nicht spart. Serviert werden Gerichte, die nicht zu abgedreht daherkommen, sondern bodenständig und dennoch raffiniert sind.“ In einigen Wochen soll es auch ein Frühstücksbuffet geben.

Kinderparadies für die Kleinen aufgebaut

In der alten Taubenscheune nebenan entsteht derzeit ein Kinderparadies. Später sollen in der Festscheune Gesellschaften bis zu 120 Leuten Platz finden. Nach dem Brand der ehemaligen Discothek sind derzeit keine Party-Events möglich, bei denen laute Musik nach außen dringt. Dafür ist es hier umso gemütlicher: Für Gert Göbel ist mit der Dorf Alm eine gastronomische Vision in Erfüllung gegangen. Dass sie ankommt, konnte man am Wochenende bereits sehen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik