Basketball

U14 mit heftiger Klatsche in Paderborn

Die U14 der Kangaroos erlebte in Paderborn ein Debakel.

Die U14 der Kangaroos erlebte in Paderborn ein Debakel.

Foto: Stefanie Albedyhl

Iserlohn.   Basketball-Nachwuchs: U16 und U12 haben in ihren Heimspielen keine Probleme und setzen sich klar durch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während die U18 der Iserlohn Kangaroos am vergangenen Wochenende wegen des Wetters eine Pause einlegen durfte, mussten die U16 und die U12 jeweils Zuhause ran. Die U16 fuhr in Bestbesetzung einen ungefährdeten 94:54-Sieg gegen den SV Hagen-Haspe ein, die U12 behielt mit 80:60 die Oberhand gegen die Baskets Lüdenscheid. Ein richtiges Debakel erlebte die U14-Regionalligatruppe der Kangaroos. Sie unterlag mit 47:112 in Paderborn.

U18-Oberliga: Barmer TV - TuS Iserlohn Kangaroos abgesagt. Aufgrund des Schneechaos war eine Anreise nach Wuppertal für die U18 unmöglich, sodass die Partie abgesagt wurde. „Das Spiel wird nachgeholt“, versicherte Trainer Torsten Jung auf Nachfrage.

U16-Oberliga: TuS Iserlohn Kangaroos- SV Hagen-Haspe 94:56 (24:17/43:31/69:40). Erstmals in dieser Saison konnte Trainer Paris Konstantinidis auf einen Kader in Bestbesetzung zurückgreifen. Die Gastgeber waren von Beginn an hellwach und spielten zur Halbzeitpause einen zweistelligen Vorsprung heraus. Wie bereits in den vergangenen Spielen zeigte das Konstantinidis-Team sein stärkstes Viertel aber nach der Pause und stellte mit einem 26:9 im dritten Abschnitt endgültig die Weichen auf Sieg. So konnte der Trainer munter durchwechseln und allen Spielern zahlreiche Einsatzminuten ermöglichen. Im letzten Spiel des Jahres haben die Iserlohner gegen Schlusslicht Haltern die Chance, sich weiter unter den besten vier Teams der Liga festzusetzen. Kangaroos: Breiden (0), Mika Keienburg (24), Buhl (3), Kaufhold (0), Varendorff (6), Merta (2), Koyuncu (2), Hesmert (9), Bukin (4), Dragoljevic (25), Marei (19), Jesumani (0).

Nach auslaugender Anreise war nicht viel zu holen

U14-Regionalliga: Paderborn Baskets- TuS Iserlohn Kangaroos 112:47 (26:8/59:20/80:38). In Paderborn musste die U14 wie bereits beim letzten Auswärtsspiel eine klare Niederlage hinnehmen. Nach einer langen und auslaugenden Fahrt aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse gehörte das Spiel von der ersten Sekunde an dem hochdekorierten Nachwuchs der Ostwestfalen, die sich Punkt für Punkt absetzten und das Spiel bereits zur Halbzeit für sich entschieden. Zwar zeigten die Gäste nach der Pause einige gute Ansätze, in den Schlussminuten verfiel man jedoch wieder in Lethargie und musste letztendlich eine bittere 47:112-Klatsche hinnehmen. Kangaroos: Yildiz (2), Breiden (7), el Chami (0), Metz (0), Stegemann (0), Kovacevic (10), Lupascu (3), Nowak (3), Kahle (1), Trettin (9), Roland Mingaz (0), Maida (12).

U12-Regionalliga: TuS Iserlohn Kangaroos- Baskets Lüdenscheid 80:60 (31:12/49:31/61:47). „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben von Anfang an die Kontrolle gehabt“, lobte Trainer Milos Stankovic nach dem zweiten Saisonsieg seiner U12. Bereits im ersten Viertel spielten die Gastgeber einen 19-Punkte-Vorsprung heraus, den sie kontinuierlich über die gesamte Spielzeit verteidigten und nach einem starken Schlussviertel einen verdienten 80:60-Erfolg einfuhren. „Wir setzen die Sachen aus dem Training immer besser im Spiel um“, freute sich Stankovic über die Entwicklungsfortschritte. Kangaroos: Schütz (14), Gebauer (0), Jari Keienburg (6), Sellmann (0), Tahiroui (2), el Chami (0), Leps (0), Mundt (4), Can (23), Mix (16), Omazic (0), Duru (15).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben