Die Herausforderung angenommen

Warstein.  In einen neuen Lebensabschnitt gestartet sind 18 erfolgreiche Absolventen der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt. Nach dreijähriger Ausbildung an der Lehreinrichtung der Kliniken Lippstadt und Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) erhielten sie jetzt ihre Examensurkunden. Damit dürfen sie sich nun offiziell als Gesundheits- und Krankenpfleger bezeichnen.

Auch wenn die Ausbildung nicht immer reibungslos verlaufen sei, freue er sich, dass die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler die Herausforderung angenommen und schließlich gemeistert hätten, sagte Dominik Rofalski, der die LWL-Akademie Lippstadt kommissarisch leitet. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie in dem schnelllebigen Berufsfeld der Pflege immer wieder Motivation und einen Sinn finden für das, was sie tun“, so Dominik Rofalski weiter.

Rollenwechsel steht bevor

Herzliche Glückwünsche im Namen der Betriebsleitung überbrachte der stellvertretende Pflegedirektor Guido Langeneke. „Sie stehen nun vor einem Rollenwechsel vom Auszubildenden zu Gesundheits- und Krankenpflegern, die jetzt eigenständig Verantwortung für Menschen übernehmen, die in ganz unterschiedlicher Form auf Ihre professionelle Hilfe und Unterstützung angewiesen sind“, verdeutliche Langeneke und verwies auch auf das hohe Niveau der Ausbildung in der Krankenpflege: „Sie vollbringen eine Dienstleistung am Menschen, die ein solides und komplexes Wissen in der Praxis erfordert.“

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt seien für Pflegekräfte sehr gut, in Ballungszentren könne sogar bereits von einem „Pflegenotstand“ gesprochen werden. Auch im Kreis Soest sollte es, erklärte Langeneke, kein Problem sein, eine Anstellung zu finden. Daher seien die LWL-Kliniken in Warstein und Lippstadt froh, vier der Absolventen direkt in den Pflegedienst übernehmen zu können.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik