Kontrolle

136 km/h – Raser muss mit saftiger Geldstrafe rechnen

Ein Polizist schaut durch einen Laser-Geschwindigkeitsmesser.

Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Ein Polizist schaut durch einen Laser-Geschwindigkeitsmesser. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Lippetal.  Das wird teuer: Ein Autofahrer aus Beckum raste am Mittwoch mit 136 km/h in eine Kontrolle in Lippetal. Erlaubt waren an der Stelle 70 km/h.

An der Diestedder Straße in Lippetal-Schachtrup kontrollierten Polizeibeamte am Mittwochnachmittag mit dem Lasermessgerät Geschwindigkeiten. Dabei fiel den Beamten ein 53-jähriger Autofahrer aus Beckum besonders negativ auf. "Mit vollkommen rücksichtslosen 136 km/h" sei der Mann mit seinem Ford in die Messung gerast, so die Polizei. Erlaubt waren an der Stelle 70 Stundenkilometer.

Laut Polizei muss der Mann mit einem Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von zwei Monaten rechnen. "Ich hoffe er nutzt die Zeit ohne Führerschein, um über die möglichen Folgen solcher Geschwindigkeiten auf Landstraßen nachzudenken", wünscht sich Polizeihauptkommissar Jochen Rocholl. Raserei koste immer wieder Menschenleben, darum habe der Polizist kein Verständnis dafür, dass jemand "so rücksichtslos Gas gibt".

Seite
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik