Musik

Ein Lied geht durchs Revier

Foto: Karl Gatzmanga

Foto: WAZ FotoPool

Foto: Karl Gatzmanga Foto: WAZ FotoPool

Harpen.  Der Bochumer Werner van Holt komponierte die „Day of Song“-Hymne

Der Countdown läuft. In knapp zwei Wochen, genau am 2. Juni, ist es so weit. Dann lautet das Motto in allen 53 Städten des Ruhrgebiets: „!SING“. Um punkt 12.10 Uhr werden am „Day of Song“ über 1500 Gruppen an verschiedenen Orten der Metropole Ruhr (darunter als auch auf dem Bochumer Rathausplatz) gemeinsam die Ruhrgebietshymne schlechthin anstimmen: „Glück auf, der Steiger kommt“. Das Lied wird dann aus über 50 000 Kehlen erklingen, von Xanten über Bottrop bis nach Breckerfeld. Profichöre werden auf Laiengruppen treffen, Kinder auf Erwachsene.

Ruhrpott-Verbindung durch Gesang

Anmelden kann man sich auf der Homepage www.dayofsong.de. Jede Stimme ist willkommen. Die erste Auflage von „!SING – Day of Song“ war ein Gesangsprojekt im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2010. Ein NRW-weites Radiosignal half bei der „Ruhrpott-Verbindung durch Gesang“ und wird dies auch 2012 tun. Doch während 2010 als zweites und letztes Lied „Komm zur Ruhr“ von Herbert Grönemeyer angestimmt wurde (das waren Gänsehaut-Feeling und Wir-Gefühl pur) schließen sich in diesem Jahr gleich drei Mitsing-Titel der „Steiger-Hymne“ an.

Den Auftakt macht der englisch-deutsche Titel „It’s the Day of Song“. Werner van Holt (72) aus Harpen, Schulamtsdirektor a.D., ist der Komponist. Kein Grönemeyer, aber auch ein Bochumer. Van Holt, der Grund- und Hauptschullehrer, der zwischenzeitlich auch im universitären und staatlichen Ausbildungsbereich tätig war, hat das poppige Stück Anfang 2010 im Fitness-Studio erdacht.

Auf dem Crosstrainer. „Ich habe vor mich hin gesummt und im Geist getextet“, erzählt der Pädagoge. Kaum zu Hause, habe er sich dann ans Klavier gesetzt und die Noten aufgeschrieben. Herbert Grönemeyer diente ihm ebenfalls als Inspirationsquelle. Van Holt hat ihn, den berühmten Sänger, gemalt. In Acryl auf Leinwand. „Malerei und Musik sind meine beiden Leidenschaften“, so van Holt. Das Grönemeyer-Gemälde steht bei ihm, am Tage des WAZ-Gesprächs, abholbereit im Hausflur. Der Käufer ist unterwegs, das Bild ist ihm 300 Euro wert.

Van Holt ist ein lokal präsenter Künstler. Das einstündige Kinder-Musical „Die Maikerle und die Bo-Maus-Bande“ hat er zusammen mit Frau und Sohn im Jahr 1998 geschaffen. Beim diesjährigen Maischützenfest ging das Singspiel in die 15. Auflage. Und auch sein Lied „It’s the Day of Song“ wird am 2. Juni nicht zum ersten Mal durchs Revier gehen. Das Lied hat bereits im Jahr 2010 beim Wettbewerb „Bester Reviersong“ unter 150 Gruppen den sechsten Platz gemacht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben