Satire

Ronaldo in die Bundesliga - satirischer Rückrunden-Ausblick

Erfolgsmodell Bart. In der nahenden Rückrunde auch bei Cristiano Ronaldo, sagt unsere Glaskugel.

Foto: WAZ GrafikPool

Erfolgsmodell Bart. In der nahenden Rückrunde auch bei Cristiano Ronaldo, sagt unsere Glaskugel. Foto: WAZ GrafikPool

Essen.  Wer glaubt, dass die Rückrunde keine Überraschungen mehr bereithält, hat weit gefehlt. Unsere Chef-Hellseher haben jede Menge Überraschungen, Kuriositäten und Hingucker entdeckt, die zu einem nie da gewesenenen Hype um den deutschen Fußball führen. Ein Ausblick. Monat für Monat.

Die Bayern sind schon sicher durch? Fürth steigt sang- und klanglos wieder ab? Der Blick auf die Bundesliga-Tabelle vor dem Rückrunden-Start verheißt nicht viel Spannung im Kampf um Meisterschaft und Abstieg.

Allerdings kommt alles ganz anders, wie der Blick in unsere Glaskugel verrät.

Januar: Barnetta als Trendsetter

Es ist kalt zum Rückrundenbeginn. Und das bringt dem FC Schalke 04 einen unerwarteten Geldsegen. Tranquillo Barnetta fröstelt's im winterlichen Gelsenkirchen nach dem muckeligen Trainingslager in Katar so sehr, dass er sich nun dauerhaft für seinen Schnurrbart entscheidet. "Ist hübsch und wärmt", meint der Schweizer. Eine Woche später zieht Cristiano Ronaldo nach und erklärt Barnetta zum Trendsetter. Sportartikel-Hersteller Nike verpflichtet den sympathischen Eidgenossen für seine neue Werbekampagne und wird für eine horrende Millionensumme neuer Ausrüster vom S04. Davon beflügelt führt der bärtige Barnetta sein Team zu einem 3:0-Auftaktsieg gegen Hannover.

Die Stimmung ist am ersten Spieltag aber nicht nur in der Schalker Veltins-Arena erste Sahne. Die DFL hat nach mehreren Gesprächen mit Fan-Vertretern ihr Sicherheitspapier überarbeitet. Endlich gibt's wieder Fangesänge. Bayern-Anhänger überlegen ernsthaft, sich ein zweites Lied auszudenken. Auch in Düsseldorf ist alles gut, weil die Fortuna jedem ihrer Ultras vorab ein Stück Rasen mit Mittelpunkt-Kreide schenkt. In Hoffenheim bildet sich eine Initiative gegen Fangesänge. Der Verein "Leise Loge" setzt sich für weniger Stehplätze und mehr Sterneköche in deutschen Stadien ein. Außerhalb des Kraichgaus ist er allerdings eher unbeliebt.

Kurz vor Ende der Wechselperiode gelingt der SpVgg. Greuther Fürth ein großer Coup. Nationalspieler Miro Klose wechselt zum Aufsteiger, um dessen Offensivprobleme zu lösen. Der für sein Fair Play bekannte Klose hatte Lazio Rom kurz zuvor den Laufpass gegeben, nachdem es zweimal offizielles Schwalbentraining gegeben hatte. Der 34-Jährige muss bei den Franken aber erst einmal auf die Bank. "Er spielt ein bisschen pomadig", sagt Fürth-Coach Büskens, "wahrscheinlich war er zu oft beim Italiener".

Februar: Klopp lacht sich halbtot 

Klose wird in Rom trotzdem schmerzlich vermisst. Vor allem, als es im Februar zum Europa-League-Achtelfinale nach Mönchengladbach geht. Die Favre-Elf stellt mit einem 4:0-Heimsieg schon im Hinspiel die Weichen für das Erreichen des Viertelfinals. Juan Arango trifft je einmal per Volley, Fallrückzieher, Freistoß und Schlenzer aus 60 Metern. Alle anderen deutschen Mannschaften gewinnen in der Europa League ebenfalls zu Null. Die Gazetta dello Sport schreibt: "Gegen die Deutschen macht das einfach keinen Spaß".

Wenig später avanciert einmal mehr ein Interview mit Jürgen Klopp zum Youtube-Schlager. Auf die Frage von Arnd Zeigler, ob der FC Bayern angesichts von 18 Punkten Vorsprung in der Liga die bessere Mannschaft habe als der BVB, bekommt der Dortmunder Trainer einen dreiminütigen Lachkrampf. Die Frage folgt auf ein 3:0 der Dortmunder (dreimal Götze, jetzt auch mit Schnäuzer) in der Allianz Arena und ihrem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale. Für viele Borussia-Fans ist die Saison gerettet. Bochum, Offenbach und Mainz komplettieren die Runde der letzten vier. Matthias Sammer ist sauer.

Der SC Freiburg geht nach sieben Pflichtspielen ohne Niederlage mal wieder als Verlierer vom Feld. In letzter Minute gelingt Düsseldorfs Robbie Kruse das entscheidende 1:0 bei den Breisgauern. SC-Keeper Oliver Baumann hatte dem Australier kurz zuvor den Ball in den Fuß geworfen. Er glaubte, seinen Mannschaftskollegen Max Kruse vor sich zu haben. "Von hinten sehen beide gleich aus", kommentiert Baumann. Mit nun 33 Punkten ist die Fortuna so gut wie gerettet. Freiburgs Trainer Christian Streich nimmt den Fauxpas gelassen hin und korrigiert angesichts von Tabellenplatz drei die Saisonziele nach oben.

März: Schalke gewinnt auch das zweite Revierderby 

Tim Wiese weint. Die TSG Hoffenheim rutscht nach einem 0:3 in Fürth auf den letzten Tabellenplatz ab. Klose trifft dreimal. Wiese war gerade erst wieder zur Nummer eins der TSG geworden, nachdem Koen Casteels suspendiert worden war. Er hatte sich despektierlich über die "Leise Loge" geäußert. Wieses Berater streut erneut das Gerücht, der TSG-Torhüter sollte bald Iker Casillas im Tor von Real Madrid ablösen. Kurz darauf wechseln sowohl Wiese als auch Casillas zu Fenerbahce Istanbul. Dort ist Felix Magath seit neuestem Trainer, Manager und Zeugwart in Personalunion und der Meinung, dass er gerne fünf Torhüter im Kader hätte.

Zeitgleich gewinnt Schalke auch das zweite Revierderby der Saison. BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte nach dem verletzungsbedingten Ausfall aller seiner Abwehrspieler ein 2-5-2-1 spielen lassen. Mit Sven Bender als flachem Libero und drei hängenden Sechsern. "Das war mir am Ende selbst zu kompliziert", räumt Klopp nach dem 0:2 auf Schalke ein und nimmt die Pleite auf seine Pöhler-Kappe. Tranquillo Barnetta ist bei Schalke der gefeierte Doppeltorschütze. Das inspiriert Mario Gomez. Er lässt sich ebenfalls einen Schnubbes wachsen und wird vom People Magazine wenig später zum "Sexiest Man alive" gewählt. Matthias Sammer ist sauer.

Auch in der Champions League ist Königsblau obenauf. Während Dortmund und München das Achtelfinale gegen Donezk (2:0; 2:0; viermal Götze) und Poldi-Klub FC Arsenal (2:0; 2:0; viermal Gomez, mit Schnäuzer) relativ locker überstehen, muss Schalke allerdings einen Nerven-Krimi überstehen. Galatasaray bekommt in der Nachspielzeit des Rückspiels beim Stand von 0:0 (Hinspiel 1:1) zwei Elfmeter zugesprochen. Ex-Knappe Hamit Altintop jedoch verschießt an seiner alten Wirkungsstätte zweimal. "Al - tin - top, Al - tin - top", skandieren die Schalker. Der Fehlschütze weist jeden Vorsatz von sich, wird am späten Abend aber zusammen mit einigen S04-Profis bei einem Gelsenkirchener Nobel-Italiener gesehen. In der Europa League besteht das Viertelfinale zur Hälfte aus deutschen Mannschaften.

April: Barca-Fans wollen Götze behalten 

Der FC Bayern empfängt am 31. Spieltag den SC Freiburg zum Spitzenspiel. Der Vorsprung des Rekordmeisters auf die "Breisgau-Brasilianer", wie sie in der Presse wieder genannt werden, beträgt nur noch fünf Punkte. In einem hochklassigen Spiel gewinnt Freiburg mit 1:0. Max Kruse erzielt das goldene Tor. Christian Streich wird als Nachfolger für Jupp Heynckes gehandelt. Lothar Matthäus bringt sich in Freiburg ins Gespräch. Matthias Sammer motzt.

Das Viertelfinale der Champions League beschert der Dortmunder Borussia eine Reise ins Camp Nou. Nach einem 3:0 des BVB im Signal Iduna Park (dreimal Götze) liegt die Klopp-Elf nach 20 Minuten im Stadion des FC Barcelona schon wieder vorne. Götze hatte mit der Hacke getroffen. Die Barca-Fans skandieren "Mario, quédate aqui" ("Mario, bleib hier"). Nach der Partie dementiert Götzes Berater Wechselabsichten seines Klienten Richtung Spanien. "Mario möchte auch international um Titel mitspielen. Das geht da nicht", so seine knappe Erklärung. Auch Schalke und die Bayern ziehen ins Halbfinale ein.

Das DFB-Pokal-Halbfinale hält große Überraschungen bereit. Der VfL Bochum zieht dank zweier Tore von Leon Goretzka und eines 2:0-Heimsiegs im ausverkauftem Rewirpower-Stadion gegen Mainz 05 ins Endspiel ein. Tags darauf steht mit den Kickers Offenbach der Sensations-Finalgegner fest. Wie schon im Oktober 2010 avanciert OFC-Keeper Robert Wulnikowski zum Pokalschreck des BVB. Der mittlerweile 35 Jahre alte Schlussmann hält zwei Elfmeter in der regulären Spielzeit und nochmal drei im Elfmeterschießen. Michael Zorc kündigt an, Wulnikowski für die kommende Spielzeit als dritten Torhüter verpflichten zu wollen. "Ich kann ihn im Offenbacher Trikot nicht mehr sehen", so der BVB-Sportdirektor.

Mai/Juni: Sven Michel wird Ehrenbürger in Freiburg und Ronaldo will in die Bundesliga 

Der Mai beginnt mit dem vierten Revierderby der Saison - im Champions-League-Halbfinale. Das Hinspiel war torlos zu Ende gegangen. Jürgen Klopp hat erstmals gegen S04 alle Spieler an Bord. Bei Schalke fehlt Tranquillo Barnetta. Dortmund gewinnt mit 2:0 nach Treffern von Götze. Schalke-Trainer Jens Keller, mittlerweile auch mit Schnurrbart, räumt ein: "Wir konnten Tranquillo nicht ersetzen." Im zweiten Halbfinale ist für den FC Bayern Endstation. Trotz 22:2 Torschüssen verlieren die Münchener das Rückspiel mit 0:2 gegen Glasgow. Gefeierter Held bei den Schotten: Doppeltorschütze Didier Drogba, den Celtic erst kurz zuvor aus Shanghai weglotste. Matthias Sammer ist richtig sauer.

Es folgt eine der dramatischsten Meister-Entscheidungen der Bundesliga-Geschichte. Freiburg, das mit einem Punkt Rückstand auf die Bayern in den 34. Spieltag startet, siegt gegen Schalke souverän mit 2:0. Die Schalker feiern trotzdem, weil Mike Büskens kurz nach dem Klassenerhalt mit Fürth am vorletzten Spieltag seine Rückkehr nach Gelsenkirchen bekannt gibt. In Mönchengladbach liegt die Borussia lange gegen die Bayern mit 0:1 hinten. Bis der im Winter von den SF Siegen verpflichtete Sven Michel in der siebten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich erzielt. Mit dem ersten Ballkontakt in seinem ersten Bundesligaspiel. Michel wird zum Ehrenbürger der Stadt Freiburg ernannt. Christian Streich erteilt Bayern eine Absage und verlängert beim Sportclub. Matthias Sammer und Lothar Matthäus weinen.

Damit empfiehlt sich Michel für die Gladbacher Startelf im Europa-League-Finale. Es geht gegen Leverkusen. Unsere Glaskugel weiß nicht, wie das Spiel ausgeht. Am späten Abend aber verabreden sich beide Teams zum gemeinsamen Feiern in Köln.

Ein wenig einseitiger, aber genauso harmonisch verläuft das Champions-League-Finale. Mit Celtic und Borussia Dortmund treffen in London zwei Mannschaften aufeinander, deren Anhänger eine Fan-Freundschaft verbindet. Dortmund gewinnt mit 3:0. Mario Götze trifft dreimal. Er wird als Europas Fußballer des Jahres gehandelt. Celtic-Coach Neil Lennon sagt nach der Partie: "Hat Spaß gemacht, zuzugucken."

Am 1. Juni kommt es in Berlin zum Pokalfinale zwischen Bochum und Offenbach. OFC-Keeper Wulnikowski muss wegen einer Trainingsverletzung passen. Ein Hattrick von Marcel Maltritz sichert den Bochumern den ersten DFB-Pokalsieg der Vereinsgeschichte. Die VfL-Fans singen. "Erste Runde Bukarest, zweite Runde Rom....." Eine Woche später wird die Königsallee in Marcel-Maltritz-Straße umbenannt.

Deutschland macht in der Fünfjahreswertung der Uefa den denkbar größten Sprung. Die spanische "Marca" und die englische "Sun" kündigen an, ab der nächsten Saison wöchentlich eine Bundesliga-Sonderseite anzubieten. Cristiano Ronaldo stänkert in Madrid rum und richtet eine Charme-Offensive in Richtung deutscher Klubs. Er trägt nach wie vor Schnurrbart. Freiburg soll interessiert sein.

Leserkommentare (11) Kommentar schreiben