WSV kämpft BVB II nieder

Wuppertal.   Das war schon eine Leistung der Extraklasse, die Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV da gegen Borussia Dortmund II abgeliefert hat. 90 Minuten gaben die Rot-Blauen Gas, kämpften bis zum Umfallen und wurden mit dem 1:0 (1:0)-Sieg belohnt.

Das war schon eine Leistung der Extraklasse, die Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV da gegen Borussia Dortmund II abgeliefert hat. 90 Minuten gaben die Rot-Blauen Gas, kämpften bis zum Umfallen und wurden mit dem 1:0 (1:0)-Sieg belohnt.

Damit sind die Wuppertaler die erste Mannschaft, die in dieser Saison das BVB-Nachwuchsteam besiegt hat. Die Aufstellung brachte bereits zwei Überraschungen: Statt Ivan und Wirtz spielten beim WSV Bodenröder und Pagano. Damit ergab sich auch ein anderes Spielsystem als zuletzt: 4-1-4-1 ließ Cheftrainer Stefan Vollmerhausen diesmal spielen. Und der neu in die Mannschaft gerückte Silvio Pagano bedankte sich auch gleich für das Vertrauen des Trainers. Nach einer Viertelstunde besorgte er mit einem Kopfball den einzigen und damit „goldenen“ Treffer der Partie, als er eine Maßflanke von Kapitän Gaetano Manno in die Maschen setzte.

Führung über die Runden gebracht

In der Folge entwickelte sich bis zur Pause ein munteres und kampfbetontes Spiel. Nach 25 Minuten kam Dortmund zur größten Chance des Spiels als BVB-Toptorjäger Hamadi Al Ghaddioui frei vor Sebastian Wickl auftauchte, aber zum Glück aus zwei Metern verzog. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und toller Unterstützung von den mit 3300 Zuschauern besetzten Rängen brachten die WSVer die knappe Führung über die Zeit.

Mit dem Erfolg setzen sich die Wuppertaler weiter im oberen Tabellendrittel fest, aktuell steht ein hervorragender vierter Platz zu für den WSV zu Buche.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik